Archen.png

Die Archen sind große Raumschiffe, die von der Andromeda-Initiative gebaut wurden, um jeweils 20.000 Kolonisten verschiedener Spezies der Milchstraße die Reise zum Heleus-Cluster in der Andromeda-Galaxie zu ermöglichen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nexus, eine nach dem Vorbild der Citadel gebaute Raumstation, sollte das Zentrum der Initiative in Andromeda werden und als vorübergehende Heimat für die Kolonisten dienen, während diese auf die Besiedlung einer der ausgewählten Goldene Welten im Heleus-Cluster warten. Für die Asari, Menschen, Quarianer, Salarianer und Turianer wurde jeweils eine eigene Arche gebaut, wobei auf der quarianischen Arche auch Drell, Elcor, Batarianer, Elcor, Hanar und Volus nach Andromeda reisten. Die Kroganer besaßen keine eigene Arche, sondern flogen mit der Nexus nach Andromeda.

Die Nexus war nur teilweise fertiggestellt und sollte erst nach der Ankunft in Andromeda voll ausgebaut werden. Die anderen Archen sollten dann an der Nexus andocken und diese mit Energie versorgen und ihr zusätzlichen Stauraum bieten.

Schutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Archen wurden als zivile Großraumschiffe konzipiert und sind unbewaffnet. Der Schutz nach außen erfolgt durch eine kleine Flotte von Shuttles und einige Jägerstaffeln. Für die Sicherheit an Bord besitzt das Sicherheitspersonal Schusswaffen.

Technologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um eine derart lange Reise zu ermöglichen, sind die Archen mit dem neuartigen ODSY-Antriebssystem ausgestattet worden, da eine Treibstoffaufnahme während des Fluges ausgeschlossen ist.

Kryostase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reise durch den dunklen Raum dauert mehrere menschliche Lebenszyklen. Um ein Überleben der Kolonisten zu garantieren, verbringen diese ihre Reise schlafend in Kryokapseln. Diese sind durch Masseneffekt-Felder gegen äußere Einflüsse geschützt. Ein Aufwecken der Kolonisten erfolgt in mehreren Wellen, abhängig von der inzwischen in Andromeda gesammelten Menge an Ressourcen und der Anzahl entdeckter bewohnbarer Planeten.

SAM-Kern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf jeder Arche ist ein SAM-Kern, eine von Alec Ryder entwickelte künstliche Intelligenz, installiert. Aufgrund unterschiedlicher Hardware sind diese nicht völlig identisch. Die SAM-Kerne stehen mit dem jeweiligen Pathfinder direkt in Kontakt. Die Verbindung erfolgt mithilfe der QVK-Kommunikation unabhängig von der Distanz ohne zeitliche Verzögerung.



Andromeda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem ursprünglichen Plan nach sollte die Nexus und die erste Welle der Archen zeitgleich an einem Punkt in Andromeda ankommen, tatsächlich aber war die Flotte bei der Ankunft im Heleus-Cluster weit verstreut und kam mit unterschiedlicher Zeitverzögerung an. Die Arche Hyperion erreichte den Heleus-Cluster erst 14 Monate nach der Nexus. Es bedurfte die Hilfe des menschlichen Pathfinders Ryder die anderen Archen zu aufzuspüren.

Ryder musste die Archen Leusinia und Parssero im Kampf gegen angreifende Kett unterstützen, bevor diese nach Reparatur ihre Reise zur Nexus antreten konnten. Die Arche Natanus war mit der Geißel kollidiert und nicht mehr flugfähig. Für die Überlebenden und die Kryokapseln der Arche wurde eine Bergungsaktion gestartet.

Obwohl die Archen nie für eine Landung auf der Oberfläche eines Planeten gebaut wurden, musste die Hyperion eine Notlandung im inneren Meridians durchführen. Dabei blieb die Arche weitestgehend intakt. Es ist jetzt geplant, die Hyperion als stationäre Basis auszubauen. Sie soll später den Kern des zukünftigen Meridian Port bilden.

Archen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hyperion - Die menschliche Arche erreicht Andromeda im Jahre 2819. Sie ist in der Nähe von Habitat 7 havariert und erreicht als erste Arche der Flotte die Nexus. Später stürzt sie ins innere Meridians ab.
  • Leusinia – Die Arche der Asari ist schwer beschädigt und wird von den Kett gejagt. Von den 20000 Kryokapseln sind noch ca. 12000 vorhanden. Die Arche befindet sich im Valay-System.
  • Natanus – Die Arche der Turianer ist durch eine Kollision mit der Geißel schwer angeschlagen und aktuell werden 4628 Kryokapseln vermisst, die vom SAM der Arche ausgestoßen wurden. Die Arche wird im Remav-System aufgespürt.
  • Parssero – Die Arche der Salarianer wurde von den Kett geentert. Ryder befreit die Arche aus der Gewalt der Kett im Tafeno-System
  • Keelah Si'yah – Diese Arche soll neben Mitgliedern der quarianischen Spezies auch Drell, Elcor, Batarianer, Elcor, Hanar und Volus in der Andromeda-Galaxie bringen. Durch die vielfältigen Bedürfnisse der unterschiedlichen Lebensformen sind technische Komplikationen entstanden, die eine Abreise nach Andromeda verzögerten.
    30 Jahre vor Ankunft der Arche an ihrem Zielpunkt in Andromeda bricht an Bord der Keelah Si'yah eine Krankheit aus. Ebenso hat die Arche zunehmenden Systemprobleme, die die Situation verschlimmern. Um einen Ausbruch der Krankheit aus der Arche zu verhindern, schickt die Arche ein Signal ins All, um zu verhindern, das jemand sich der Arche nähert.
    Nachdem die Situation bewältigt wurde, begeben sich alle geweckten wieder in Kryostase. Das Signal der Keelah Si'yah wird nach der Schlacht um Meridian von der Initiative empfangen. Pathfinder Ryder entscheidet den Anweisungen der Arche zu folgen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Beleuchtung jeder Arche an der Außenhülle hat eine andere Färbung. Auf der Hyperion ist die Beleuchtung dunkelblau, auf der Leusinia lila, die Parserro ist orange, und die Natanus hat eine grünliche Beleuchtung.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.