FANDOM


In einem Interview mit dem Onlinemagazin "Polygon" standen Mark Darrah und Casey Hudson Rede und Antwort zu der Zukunft von Mass Effect. Dabei wiederholten sie noch einmal, dass BioWare mit der Marke Mass Effect noch lange nicht fertig sei.

LiaraAbschied1

Laut BioWares Executive Producer Mark Darrah liefern sowohl Mass Effect 3 als auch Mass Effect: Andromeda viel Potenial für weitere Geschichten aus dem Sci-Fi-Universum. Beide Vorlagen seien gut geeignet, um fortgesetzt zu werden.

„We’re definitely not done with Mass Effect. There’s a lot of stories to be told. We could pull on the threads we put down with Andromeda; we could pull on threads from Mass Effect 3. There’s a lot of interesting space to be explored.“ – Darrah


Mit dieser Aussage scheint Darrah bewusst auf die Spekulationen um die Inhalte eines neuen Mass Effects anzuspielen: Wird die Geschichte der Trilogie doch auf irgendeinem Weg fortgesetzt oder knüpft man bei BioWare lieber an das hart kritisierte Mass Effect: Andromeda an? Für welche Variante man sich am Ende entscheiden wird, ist noch nicht bekannt. Wir können also weiterhin gespannt sein.

General Manager Casey Hudson fügt hinzu, dass er noch viele Ideen im Kopf habe und ständig darüber nachdenke. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis BioWare dorthin zurückkehre.

„In my mind, it’s very much alive. I’m thinking all the time about things that I think will be great. It’s just a matter of getting back to it as soon as we can.“ – Hudson


Auch der Game Director von Anthem, Jon Warner, kam zu Wort und meint, die Leute sollen nun bloß nicht annehmen, dass in Zukunft alle BioWare-Spiele sein werden wie Anthem.

Die Marke Mass Effect ist also noch lange nicht in Vergessenheit geraten und auch neue Projekte wie Anthem werden Hudson und Co. nicht davon abhalten, die Serie fortzusetzen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.