Mass Effect Wiki
Advertisement
Mass Effect Wiki

Mit Project Morpheus kündigte vor einigen Wochen auch Sony ein eigenes Virtual Reality-Headset an. Dieses wird nach dem aktuellen Stand der Dinge vorerst zwar nur auf der PlayStation 4 zur Verfügung stehen, könnte auf kurz oder lang aber auch den Weg auf andere Systeme finden. Wie es bei neuen Peripherien nun einmal der Fall ist, sinken und steigen die Erfolgschancen von Project Morpheus oder Oculus Rift natürlich mit den zur Verfügung stehenden Inhalten. Wie Electronic Arts’ CEO Andrew Wilson auf Anfrage der Kollegen von GameSpot bestätigte, wird sich der US-Publisher hier erst einmal zurückhalten. Auf absehbare Zeit solltet ihr also nicht davon ausgehen, die Welten von Mass Effect auch auf Basis der VR-Technik einen Besuch abstatten zu können.

"Oculus VR hat im Bereich der virtuellen Realität einen fantastischen Job gemacht", so Wilson. "Wir sind gespannt, wie sich das Headset in den kommenden Jahren  entwickeln wird. Was uns betrifft: Wir kümmern uns stets um immersive Technologien und neue Chancen. Und wie bei jeder neuen Technologie ist es wichtig für uns, dass es dort draußen eine attraktive Basis gibt, die im Besitz dieser Geräte ist, bevor wir intensiv darin investieren. Aber [Oculus] macht mit Sicherheit einen erheblichen Fortschritt."

Oder anders ausgedrückt: Erst bei den entsprechenden Verkaufszahlen wird EA auf den VR-Zug aufspringen.