FANDOM


Die Cyanid ist ein kleines Raumschiff der Migranten-Flotte, genauer eines der Tochterboote des größeren Schiffs Idenna.


Mass Effect: Der Aufstieg Bearbeiten

Die Cyanid wird von einem Cerberusagenten namens Golo auf einen Planeten gelockt. Bevor die Besatzung fliehen kann, wird sie mit Ausnahme von Hilo'Jaa vas Idenna getötet. Cerberus nimmt den Hilo fest und verhört ihn.

Später nutzt Cerberus die Cyanid, um die Migranten-Flotte zu infiltrieren. Deren Ziel ist die Entführung von Gillian Grayson, die sich dort aufhält. Der Kommandant der Mission ist Gillians Vater Paul Grayson.

Die Quarianer werden dabei überrascht und erleiden Verluste. Letztendlich wird der Cerberus-Angriffstrupp zurückgedrängt, jedoch gelingt es Paul seine Tochter zu betäuben. Vor ihrer Betäubung sagt Gillian, dass sie ihre Freunde nicht zurücklassen will.

Paul bedauert es seine Tochter betäubt zu haben und erschießt Golo, der mitgekommen ist. Nun offenbart Paul den Plan von Cerberus: An Bord der Cyanid ist eine Bombe installiert, deren Zeitzünder bereits läuft. Ysin'Mal vas Idenna gelingt es die Bombe zusammen mit Hendel Mitra zu entschärfen.


Mass Effect 2 Bearbeiten

Hauptartikel: N7: Absturzstelle der Quarianer

Auf einem Einsatz zur Erkundung von Geth-Aktivitäten stürzt die Cyanid auf Gei Hinnom ab. Die Überlebenden der Besatzung versuchen durchzuhalten, bis die Idenna ihr Notsignal entdeckt, werden jedoch bis auf Lieutenant Forzan vas Idenna von der einheimischen Fauna getötet.

Commander Shepard kann das Notsignal bemerken und mit der Normandy SR-2 zur Hilfe eilen, in diesem Fall wird Lieutenant Forzan gerettet und in Sicherheit gebracht. Die Quarianer zeigen sich erleichtert, das Wrack der Cyanid gefunden zu haben.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.