Fandom



Exilanten sind ehemalige Mitglieder der Andromeda-Initiative, die von der Nexus verbannt wurden.

Geschichte Bearbeiten

Als der Nexus-Aufstand unter der Führung von Calix Corvannis losbricht, schließen sich ihm viele Verzweifelte an. Diese fühlen sich aus verschiedenen Gründen zu ihrem Protest motiviert, aber alle sind mit der Führung der Initiative verbunden, da sie vielerlei Einschränkungen durchsetzt, um an den Plan der Initiative festzuhalten.

Eigentlich wollen die Aufständischen mit der Nexus-Führung verhandeln, aber Jarun Tann sieht sie als Terroristen, die niedergeschlagen werden müssen. Daher schickt Tann die loyalen Sicherheitsleute sowie den Nakmor-Klan, der einen Sitz im Nexus-Rat anstrebt, in den Kampf gegen die Aufständischen.

Der Aufstand wird mit vielen Toten und Verletzten niedergeschlagen, darunter auch Calix. Jarun Tann entscheidet sich dazu, den Aufständischen die Wahl zu lassen: sich wieder in Stase zu begeben oder die Verbannung von der Nexus. Tann hofft, dass die Angst vor der Verbannung die Aufständischen dazu bringen würde, die Stase zu wählen. Doch Tann täuscht sich, da sich die übergelaufene Sicherheitschefin Sloane Kelly als deren Sprecherin für das Exil entscheidet. Die Aufständischen werden verbannt und bekommen Vorräte für zwei Wochen mit.

Als Nakmor Morda den versprochenen Sitz im Nexus-Rat fordert, geht Tann nicht darauf ein. Die Kroganer sind verschiedener Meinung bis Nakmor Kesh vorschlägt, dass der Klan ebenfalls die Nexus verlassen soll, um ihre eigene Kolonie zu gründen. Morda stimmt dem zu und nur Kesh bleibt auf der Nexus.

Alle, die die Nexus verlassen, unabhängig ob als Aufständischer oder Nakmor-Klanmitglied, werden von da an als Exilanten bezeichnet.

Mass Effect: Andromeda Bearbeiten

Unter den Exilanten haben sich Gesetzlosen-Gruppen gebildet, aber nicht alle Exilanten sind Gesetzlose.

Bekannte Exilanten Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.