FANDOM


Ferris Fields ist eine menschliche Kolonien in den Terminus-Systemen. Sie wird, wie einige Kolonien zu dieser Zeit, von den Kollektoren angegriffen. In der Nähe von Ferris Fields befindet sich außerdem die Kolonie New Canton.

Die Kollektoren nahmen sämtliche Kolonisten mit. Eine Untersuchung, die herauszufinden sollte, was mit den Kolonisten passiert ist, scheiterte.


NachwirkungenBearbeiten

Mass Effect 2 Bearbeiten

Man erfährt von dieser Kolonie über die Crewmitglieder der Normandy SR-2. Hierbei merkt man auch, dass es sowohl ein Vor-, wie auch Nachteil sein kann, wenn nur so wenige Crewmitglieder auf der Normandy stationiert sind. Jeder kennt jeden.

Das erste Gespräch kann man vor dem Cockpit hören. Crewmitglied Matthews erwähnt dort zu Crewmitglied Hadley, dass er von dem Angriff auf die Kolonie Ferris Fields gehört hätte. Man merkt bereits, das sie Freunde sind, da er Hadley in dieser Situation helfen und aufmuntern möchte.
Das zweite Gespräch ist auf den Crewdeck. Dort erwähnt Crewmitglied Goldstein gegenüber ihren Kollegen, Crewmitglied Hawthorne, dass Hadley einen Bruder hatte, der in der Kolonie lebte, weshalb ihm der Verlust wirklich zu schaffen machen dürfte.
Das dritte Gespräch hört man im Maschinenraum, wo Kenneth Donnelly zu Gabriella Daniels meint, dass die Kolonie wichtig für Hadley sei, da dort sein Bruder gelebt hätte. Beide meinen daraufhin, dass der Verlust sehr schmerzhaft sein muss.


Mass Effect 3Bearbeiten

Sogar in Mass Effect 3 hat dieser Angriff noch eine Nachwirkung. Spricht man mit Cortez über seine Vergangenheit, so erfährt man, dass sein Mann auf Ferris Fields stationiert war und ebenfalls von den Kollektoren verschleppt wurde. Man kann Cortez beim Überwinden dieser Wunde helfen, andernfalls wird es für ihn zum Sargnagel.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.