Unvollständig.png Achtung Commander! Dieser Artikel ist unvollständig. Du kannst helfen, indem du ihn erweiterst.
„Wir sind hier um Geschichte zu schreiben Ryder, nicht um sie zu wiederholen.“

Foster Addison ist Teil der Führung der Nexus und leitet die gesamte Logistik der Kolonialisierung für die Andromeda-Initiative. Sie sorgt dafür, dass alle Siedlungen in Betrieb bleiben und die Kolonisten einen Lebensraum haben.



Aufbruch der Nexus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2818, als die Nexus in der Andromeda-Galaxie ankommt, gehört Addison zum Willkommenskomitee, das vor allen anderen geweckt wird. Zu den Mitgliedern des Willkommenskomitee gehört unter anderem auch Jien Garson.

Ihre Weckung war noch vor der Aufprall der Nexus auf die Geißel, aber zuvor konnten sie herausfinden, dass sie sich genau an ihrem Ziel befinden. Kurz vor dem Aufprall ist Addison Jien suchen gegangen, die gerade nicht in der Kommandozentrale war.

Was Addison zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, war, dass dieser Umstand ihr Leben retten würde, da alle in der Kommandozentrale beim Geißelaufprall getötet wurden. Während sich Sloane Kelly durch die Gänge Richtung Kommandozentrale bemüht, trifft sie Addison, die gerade in Kammer 00, der Kammer der Führung, ist. Da Sloane nicht weiß, was los ist, fragt sie Addison aus, diese hat aber beim Geißelaufprall eine Gehirnerschütterung erlitten. Addison erzählt der Sicherheitschefin was sie weiß, wobei ein weiteres Mal die Geißel auf die Nexus prallt. Gemeinsam gehen sie zur Kommandozentrale, wo sie die Leichen der Führungsriege der Nexus, mit Ausnahme von Jien, finden. Während sie noch nach Jien suchen, hören sie wie Nakmor Kesh sich einen Weg in die Kommandozentrale bahnt.

Mit der Zeit beginnt Jarun Tann nur mit Addison Entscheidungen zu treffen, da mindestens zwei Stimmen dafür notwendig sind. Und Tann will Sloane die Entscheidungen, die ihr sowieso egal sind, nicht aufhalsen.


Mass Effect Andromeda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ryder 2819 mit der Hyperion ankommt, muss er den Anführern der Initiative von Alec Ryders Tod auf Habitat 7 berichten, und dass somit er der neue Pathfinder der Menschen ist. Addison äußert starke Zweifel ob Ryder, der kaum Erfahrung als Pathfinder hat, für den Posten geeignet ist.

Als Prodromos entgegen Addisons Erwartung erfolgreich gegründet wird, kommt Addison mit den Kolonisten persönlich nach Eos. Sie zeigt sich froh über das Engagement des Pathfinders und will ihm die Hand reichen. Auch wenn Eos ein guter erster Schritt ist, braucht die Initiative mehr Außenposten. Und Ryders einzige Spur ist ein Navpunkt aus dem Gewölbe von Eos. Die Führung ist zwar an dem Punkt geeint, dass die Initiative aufblühen muss, aber sie sind sich nicht einig, wie das Ziel erreicht werden kann.

Sobald Ryder neue Außenposten errichtet, spricht er direkt mit Addison über QVK, wobei sie für jeden Außenposten ein Statement für die Akten braucht. Taerve Uni auf Voeld wäre für Addison ein Problem, wären die Angara dort nicht bereit mit der Initiative zu arbeiten. Ditaeon auf Kadara gefällt Addison aufgrund der Präsenz der Gesetzlosen auf dem Planeten nicht wirklich. Gelingt es Ryder tatsächlich, den Nakmor-Klan mit der Initiative zu versöhnen, so zeigt sich Addison froh darüber, da sie im Gegensatz zu Tann der Meinung ist, dass die Initiative die Kroganer braucht. Behielt aber der Pathfinder den Relikt-Antriebskern, so zeigt sich Addison enttäuscht, da diese Entscheidung eine friedliche Einung zwischen den Nakmor und der Initiative nicht mehr möglich macht.

Schließlich stellt sich heraus, dass wegen Addisons Misstrauen gegenüber Ryders Fähigkeiten unschuldige Schiffsbesatzungen der Initiative und der Angara starben. Denn Addison hat für den Fall, dass der menschliche Pathfinder versagt, die Gesetzlosenbande, die sich "Die drei Säbeln" nennen, angeheuert, um gegen Ressourcen die Kolonien der Initiative vor Gefahren zu schützen. Als die Bande aber ihren Anführer Stanton Yale, der das Bindeglied zwischen der Initiative und der Bande ist, rauswerfen, nutzen die Gesetzlosen die von Addison erhaltenen Ressourcen, der auch Zugang zu den Daten der Initiative beinhaltet, um Schiffe zu überfallen.

Erst Sidera Nyx durchschaut Addisons Versuche die Angelegenheit zu vertuschen und leitet sie an Ryder weiter. In Folge gelingt es dem Pathfinder die Bande auszulöschen, und die Spur zu Addison zurückzuverfolgen. Als Ryder sie konfrontiert, bedauert sie die Geschehnisse, ist aber der Meinung, dass es keinen Grund gibt, die Sache öffentlich zu machen, da die Bande ausgeschaltet ist. Als aber Sid dazu kommt, will sie, trotz der Rufschädigung, die die Initiative dadurch erleiden würde, die Sache an die Öffentlichkeit weiterleiten. Addison will dagegen, dass die Sache vertuscht wird. Folgt Ryder Addisons Wunsch, löschen er und Sid alle Beweise, folgt der Pathfinder hingegen Sids Rat zeigt sich Addison enttäuscht über diese Entscheidung.

Als Ryder im Pytheas-System auf einen ZK-Ressourcentraker stößt, der sich sogleich zerstört, verlangt Addison ein sofortiges Gespräch mit dem Pathfinder. Addison erzählt, dass die Tracker von Dr. Zoe Jean Kennedy stammen, die zusammen mit den Exilanten verschwand. Addison will, dass Ryder nach weiteren Trackern sucht, in der Hoffnung den Täter zu finden. Es stellt sich heraus, dass Dr. Kennedy bewusst die Nexus verlassen hat, um außerhalb der Station ein Kind zu bekommen. Sie ist bereits im 8. Monat schwanger.

Addison ist von dieser Offenbarung geschockt, und will daraufhin, dass Ryder Dr. Kennedy und ihr Kind findet, bevor es andere Fraktionen tun können. Nachdem der Pathfinder verhindert hat, dass die Kett und die Roekaar Dr. Kennedy und das Kind in die Hände bekommen konnten, gibt Dr. Kennedy alle gestohlenen Ressourcen zurück. Addison würde es vorziehen, dass Dr. Kennedy mit ihrem Kind David Edward auf die Nexus kommt, alternativ kann Ryder Prodromos als Wohnort für Dr. Kennedy vorschlagen.

Zwei Wochen nach dem Tod des Archons und der Reaktivierung Meridians muss die Führung entscheiden, wer den Posten des Interimsbotschafter einnehmen soll. Schlägt Ryder dabei August Bradley vor, so zeigt sich Addison froh über diese Entscheidung.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.