FANDOM


Unvollständig Achtung Commander! Dieser Artikel ist unvollständig. Du kannst helfen, indem du ihn erweiterst.

Erläuterung: Text über ME 3 erweitern (siehe Englische Wiki)

Gregory Adams, besser bekannt als Techniker Adams, ist der Cheftechniker der SSV Normandy SR-1. Adams ist Angehöriger des Allianz-Militärs und hat den Rang eines Lieutenant.

Hintergrund Bearbeiten

Er hat bisher auf fast allen Schiffsklassen der Allianz gedient, vom Schlachtschiff über Frachter bis hin zur Fregatte. Bevor er zur Normandy SR-1 kam, gehörte er zur Crew der SSV Tokyo, einem Kreuzer. Die Eltern von Adams dienen auf der Viridian Zenith, einem Landwirtschaftsschiff, und seine Schwester ist Navigatorin auf der SSV Benjamin Davis. Adams ist mit Dr. Karin Chakwas befreundet.

Mass EffectBearbeiten

Adams ist beim Antriebskern zu finden und man erhält einige interessante Informationen über die Funktionen der Normandy. Wenn Tali zu dem Team stößt, zeigt er sich sehr beeindruckt von der jungen Quarianerin.

Auf Wunsch erzählt Adams dem Commander technische Details über die Normandy und spricht auch über seinen Werdegang.


Mass Effect 2 Bearbeiten

Als die erste Normandy von den Kollektoren angegriffen und vernichtet wird, kann Adams in einer Rettungskapsel entkommen. Adams bleibt der Allianz loyal, weswegen er nicht auf der Normandy SR-2 zu finden ist. Fragt man Tali, so sagt sie, dass sie Adams Präsenz vermisse.


Mass Effect 3Bearbeiten

Nachdem die Allianz die neue, von Cerberus gebaute, Normandy beschlagnahmt hatte, war Adams in dieser Zeit für die Nachrüstung des Antriebskerns verantwortlich.

Greg bleibt als Cheftechniker an Bord der SR-2, als Commander Shepard mit dieser von der Erde flieht. Wenn Shepard ihn das erste Mal anspricht, entschuldigt er sich dafür, Shepard nicht vertraut zu haben. Er habe sich voll und ganz der Allianz verschrieben und eine Zusammenarbeit mit Cerberus sei für ihn nicht in Frage gekommen. Über Cerberus' Nachbau der Normandy kann er nur eines sagen: "Sie bläst das alte Schiff förmlich weg." Allerdings gäbe es ein Detail, auf das Cerberus nicht geachtet hatte: Es könnte unter ganz bestimmten Umständen zu einer Überhitzung des Antriebskerns kommen, was zur Folge hätte, dass das Schiff explodieren würde. Er betont aber, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering sei und es derzeit keinen Grund zur Besorgnis gäbe. Er bittet Shepard trotzdem im Laufe des Spiels darum, die Normandy mit einem GX12-Thermorohr nachzurüsten, um das Problem gänzlich in den Griff zu bekommen.

Adams ist einer der wenigen, der EDI während Shepards Infaftierung auf die Schliche kommt. Er erzählt, dass ihm die schlichte Menge an Hardware für eine simple VI stutzig gemacht habe und versuchte sie diskret von den Systemen der Normandy zu trennen, was ihm allerdings nicht gelang.

Wenn man die beiden Techniker Kenneth Donnelly und Gabriella Daniels aus der Haft holt (vorausgesetzt, sie haben ME 2 überlebt), wird er über beide etwas zu sagen haben, speziell von Gabby ist er sehr beeindruckt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.