FANDOM


Unvollständig Achtung Commander! Dieser Artikel ist unvollständig. Du kannst helfen, indem du ihn erweiterst.

Henry Lawson, ein despotischer, enorm reicher Mann, ist der Vater von Miranda und Oriana Lawson. Shepard begegnet ihm persönlich in ME3, während der Verfolgung Kai Lengs, in einem vermeintlichen Auffangbecken für Flüchtlinge auf Horizon. Bei genauerer Untersuchung stellt sich diese Zuflucht als eine Forschungsstation von Cerberus heraus, bei deren Betreibung unmenschlicher Experimente Henry Lawson die Hand im Spiel hat.

VorgeschichteBearbeiten

Henry Lawson ist ein egozentrischer rücksichtsloser Mann, der, in der Absicht eine Dynastie zu gründen, sowohl Miranda als auch die jüngere Oriana aus seinem eigenen Erbgut geklont und anschließend genetisch umfangreich modifiziert hatte. Auch war er ein Förderer des Unbekannten. Da er völlig unrealistische Anforderungen an seine Tochter Miranda stellte, floh sie schließlich zu Cerberus, worauf er seine Spenden an die Organisation einstellte. Einige Zeit später entzog Miranda ihre jüngere Schwester Oriana, ein exakter genetischer Zwilling von ihr, seinem Einfluss und brachte sie bei einer Pflegefamilie unter. Auf diese Weise gelang es ihr, Oriana jahrelang vor ihm zu verstecken.


Mass Effect 2Bearbeiten

Hauptartikel: Miranda: Die verlorene Tochter

In ME 2 kommt man nur indirekt mit Henry Lawson in Berührung, wenn man Mirandas Loyalitätsmission erfüllt.

Nachdem es Miranda jahrelang gelungen ist, ihre jüngere Schwester vor ihm zu verstecken, macht Henry Lawson Oriana letztendlich ausfindig, indem er Mirandas besten Freund Niket besticht. Miranda muss daraufhin eine unauffällige Umsiedelung der Familie einfädeln, die nach einigen Schwierigkeiten gelingt.



Mass Effect 3Bearbeiten

Hauptartikel: Priorität: Horizon

Nach der missglückten Mission auf Thessia (Hauptartikel: Priorität: Thessia) verfolgt Commander Shepard eine schwache Spur von Cerberus bzw. Kai Leng, die ihn / sie nach Horizon zu einer sogenannten Zuflucht führt. Dort angekommen stellt sich allerdings heraus, dass diese Zuflucht in Wahrheit ein Labor von Cerberus ist, das mit der Tarnung als Zuflucht heimatlose Flüchtlinge in die Falle lockt, um diese für monströse und unglaublich grausame Experimente zu missbrauchen. Henry Lawson, nun wieder ein Förderer des Unbekannten, hat die Absicht, die Umwandlung von Menschen zu Husks zu entschlüsseln und arbeitet aktiv an den Experimenten mit. Er und der Unbekannte verfolgen dabei den wahnsinnigen Plan, die Reaper unter ihre Kontrolle zu bringen und sie dafür zu benutzen, um die Menschheit an die Spitze der Galaxie zu setzen. Es ist ihnen bereits gelungen, einige Menschen - Flüchtlinge - in Husks zu verwandeln.

Sollte Miranda ME 2 überlebt haben, ist sie auf der Suche nach ihrer Schwester Oriana, die seit geraumer Zeit verschwunden ist. In der Zuflucht stellt Commander Shepard fest, dass Miranda und Oriana hier sind. Darüber hinaus sind Reaper-Truppen eingedrungen, um den Ort zu zerstören, und auch Kai Leng kann auf eine der Überwachungskameras beobachtet werden. Als letztendlich alle zusammentreffen, nimmt Henry Lawson Oriana als Geisel und droht sie zu töten. Sollte Shepard genügend Vorbildlichkeitspunkte besitzen, ist es möglich sich zu einigen: sein Leben gegen Orianas und Henry Lawson willigt ein. In diesem Fall wird Miranda es nicht dabei bewenden lassen, sie stößt ihn mit einem biotischen Angriff durch eine Scheibe, Henry Lawson stürzt dabei einige Meter in die Tiefe und stirbt.

Sollte Miranda in ME2 nicht loyal gewesen sein, kann er sie, kurz bevor sie ihn hinab wirft, tödlich verletzen.

Trivia Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.