Fandom


Die Hyperion ist eine Arche der Andromeda-Initiative, an deren Bord sich menschliche Pioniere im Jahr 2185 in die Andromeda-Galaxie begaben. Da diese Reise 600 Jahre dauert wurde die Crew in Kryostase versetzt. Die Hyperion untersteht dem Kommando von Captain Nozomi Dunn.

Die Hyperion ist - genau wie ihre Schwesterarchen - über eineinhalb Kilometer lang und wiegt 17 Millionen Tonnen. Damit gerhört sie zu den größten Raumschiffen der Galaxie. Sie wurde im Orbit des Mondes gebaut. Als Antrieb dient der Hyperion das ODSY-Antriebssystem.

Feuertaufe Bearbeiten

Als Alec Ryder Cora Harper 2184 durch die im Bau befindliche Hyperion führt, explodiert eine Plasmabombe, die an Alecs Shuttle angebracht war. Das Plasma droht daraufhin den SAM-Kern zu zerstören.

Alec geht in den SAM-Kern um SAM zu retten während Cora das Personal evakuiert. Das Plasma brennt sich in den SAM-Kern, jedoch gelingt es Alec SAMs Daten zu retten.

Die Arche erleidet einen beinahe totalen Druckabfall. Cora gelingt es mit dem schwer verletzten Alec in eine Krankenstation zu fliehen, wo er von einem Auto-Doc geheilt wird.

Aufgrund der Rettung SAMs ist jedoch Coras persönlicher SAM namens SAM-E gelöscht worden. SAM-Es Daten werden - außer die Persönlichkeitsmatrix, die verloren gegangen ist - in Alecs SAM weiterleben.


Mass Effect: Andromeda Bearbeiten

Als die Hyperion 2819 in Andromeda ankommt, fliegt die Arche aufgrund der fehlenden Kommunikation zur Nexus und den anderen Archen zur geplanten goldenen Welt für die Menschheit, Habitat 7. Bevor die Arche den Planeten erreicht, kollidiert sie mit einem Phänomen namens die Geißel.

Da die Arche aufgrund der Schäden nur noch auf Reserven läuft, wird entschieden, das Pathfinder-Team nach Habitat 7 zu schicken. Trotz Verluste unter dem Team, inklusive des Pathfinders, gelingt die Expedition, und die Geißel zieht sich zurück. Am Standort der Nexus angekommen, die man zuvor geortet hat, werden die Systeme heruntergefahren um Energie zu sparen. Der SAM-Kern und die Kryo-Station sind hierbei ausgenommen.

Der Archon bringt die Hyperion letztendlich in seine Gewalt, weil er durch Ryders Erinnerungen die er abgefangen hat weiß, wie Ryder die Relikte steuert.

Er lässt die Arche nach Meridian fliegen. Nachdem er mithilfe des Ryder-Zwillings einen Zugang zu der Zentrale des Gewölbenetzwerks erlangt hat, verlässt er die Arche. Der Archon lässt die Arche nur noch mit Manövriertriebwerke fliegen, da er meint, dass Ryder ihn nicht jagen würde während die Arche in Gefahr ist.

Letztendlich droht die Arche ins Innere Meridians abzustürzen. Nozomi Dunn befiehlt der Mannschaft sich in Stase zu begeben, während sie die Arche retten will. Dunns Versuche sind jedoch vergeblich. Sie kann ihre Sternstunde überleben oder den Tod finden, abhängig von Ryders Entscheidungen.

Absturz der Hyperion im inneren Meridians

Absturz der Hyperion im inneren Meridians

Die Hyperion macht eine unsanfte Bruchlandung im Inneren Meridians, wobei die Arche größtenteils intakt bleibt.

Nach der Schlacht wird entschieden, die flugunfähige Hyperion zum Kern des Raumhafen Meridian Port umzuwandeln. Es wurde bereits damit begonnen, das innere der Arche für diesen Zweck umzubauen.

Darunter fällt, da die eigentliche Energieversorgung der Arche ausgefallen ist, wird die Hyperion mit umgerüsteten Tantalus-Antriebskernen mit Energie versorgt. Die Entladung der Antriebskerne im Nachtzyklus Meridians hat schon den Namen Meridia Arealis erhalten.

Die äußere Hülle der Hyperion soll aber trotz der Umbauten in dem Zustand verbleiben, wie sie nach der Bruchlandung war. Gemäß des Plan dient Meridian Port zukünftig der Andromeda-Initiative als neue Basis, und Schlüsselstellung zur Erforschung der Andromeda-Galaxie.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.