Fandom



Jenna ist eine menschliche Kellnerin in Choras Nest auf der Citadel. Zuvor arbeitete sie wie ihre Schwester Rita im Flux.


Mass Effect Bearbeiten

Hauptartikel: Citadel: Ritas Schwester

Von Rita erfährt Commander Shepard, dass Jenna deshalb vom Flux zu Choras Nest wechselte, um für C-Sicherheit die zwielichtige Kundschaft auszuhorchen. Rita macht sich große Sorgen um Jenna und bittet Shepard sie zu überreden, zurück ins Flux zu kommen, denn auf Rita höre sie nicht. Auch Doran, der Eigentümer des Flux, hätte Jenna gerne zurück.

Als Shepard beim nächsten Besuch in Choras Nest Jenna direkt auf ihre Tätigkeit anspricht, gibt diese vor, nicht zu wissen, wovon er / sie spricht. Als Shepard erkennt, dass so nichts zu machen ist, will er / sie das Lokal wieder verlassen, und wird dabei von einem scheinbar betrunkenen Turianer angerempelt. Der Turianer flüstert Shepard zu, ihn in C-Sicherheit aufzusuchen.

Bei C-Sicherheit entpuppt sich der Turianer als ein Ermittler namens Chellick. Chellick ist von Shepards Vorgehen überhaupt nicht begeistert und setzt ihn / sie in Kenntnis, dass er / sie Jenna hätte auffliegen lassen können. Chellick sagt auch, dass er auf Jenna nicht verzichten kann. Shepard kann dann eine Abmachung mit Chellick treffen: wenn der Commander für ihn einen Auftrag erledigt, wird er Jenna aus ihrem gefährlichen Job entlassen.

Sobald Shepard den Auftrag erledigt hat, findet man Jenna wieder im Flux. Es zeigt sich, dass sie außerordentlich beliebt ist und sehr viele Trinkgelder erhält, sodass Rita sich über ihre Rückkehr nicht gänzlich freuen kann.



Mass Effect 3 Bearbeiten

Hauptartikel: Citadel: Medigel-Sabotage
Jenna Pic ME3
Hat Shepard 2183 dafür gesorgt, dass Jenna Choras Nest verlassen kann, kreuzen sich ihre Wege erneut. Als ein Cerberus-Agent auf der Citadel auf den Commander eine Waffe abfeuert, wirft sich Conrad Verner schützend in die Schusslinie, um Shepard zu retten.

Nachdem Shepard den Agenten niedergeschlagen hat, kommt er zu Conrad, um ihm in seinen letzten Momenten beizustehen. Conrad indes ist vielmehr verwundert, dass er nichts spürt.
Unerwartet zeigt sich Jenna, und erzählt, dass sie die Waffe des Agenten so manipuliert hat, dass das Thermomagazin überlastet war, als er schoss, womit der Schuss gar nicht erst losging. Sie schildert, dass sie dies zusammen mit dem einen und anderen Trick während ihrer Undercover-Arbeit für Chellick gelernt hat.

Conrad ist für die Rettung seines Lebens dankbar, während Jenna es für unglaublich hält, dass er bereit war, sich für den Commander zu opfern. Conrad erwidert, dass sie sich schon lange kennen, weswegen er Jenna einlädt, diese Geschichten anzuhören. Sie kommentiert dies mit einem Lächeln, bis sie zusammen mit Conrad geht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.