FANDOM


Disambiguous Dieser Artikel behandelt Kai Leng im Allgemeinen. Für Informationen und Taktik im Kampf gegen Kai Leng, siehe Kai Leng (Gegner).
Unvollständig Achtung Commander! Dieser Artikel ist unvollständig. Du kannst helfen, indem du ihn erweiterst.

Erläuterung: Infos zu Mass Effect: Foundation & Mass Effect: Blendwerk fehlen.

„Cerberus dankt Ihnen für all Ihre harte Arbeit“ – Leng zu Shepard auf Thessia

Kai Leng ist ein ehemaliger Leutnant der Allianz und heutiger Top-Operative von Cerberus, welcher besonders durch seinen ausgeprägten Hass gegen Außerirdische auffällt.

Hintergrund Bearbeiten

Leng galt während seiner Zeit bei der Allianz als guter Offizier, was schließlich zu seinem Beitritt bei der N7-Spezialeinheit führte. Jedoch hatte Leng eine zutiefst xenophobe Einstellung, was seine Beziehungen mit Aliens belastete.

Als er schließlich während einer Barschlägerei einen Kroganer nur mit einem Messer getötet hat, wurde Leng unehrenhaft entlassen und zu 20 Jahren Militärgefängnis verurteilt. Als der Unbekannte Lengs Fähigkeiten und xenophobe Einstellung bemerkte, organsiert der Unbekannte Lengs Ausbruch aus dem Gefängnis und rekrutierte ihn danach für Cerberus.


Mass Effect: Vergeltung Bearbeiten

Nach Paul Grayson Verrat am Unbekannte setzte der Anführer von Cerberus Leng ein um den abtrünnigen Agent zu finden. Diese Mission sollte zwei Jahre dauern, bis Leng Grayson im Jahr 2185 nach dem Untergang der Kollektoren schließlich auf Omega entdeckt. Da der Unbekannte einen Plan für Grayson hat, weist er Leng an den abtrünnigen Agent nicht zu eliminieren, sondern gefangen zunehmen.

Grayson der inzwischen für die Piraten-Königin Aria T'Loak arbeitet, weiß das er verfolgt wird. Jedoch gelingt es Lengs Team an den gutbezahlten Wachen vor dem Gebäude in den Graysons Wohnung liegt vorbeizukommen, wobei sie Grayson mit einer Asari erwischen. Trotz des Todes eines Teammitglieds kann Lengs Team beide betäuben, jedoch gelingt es Paul während des kurzen Kampfes gelingt noch eine Nachricht an Kahlee Sanders zu schicken

Der Asari schneidet er die Kehle durch, wobei er nicht weis das sie Liselle ist, die Tochter von Aria. Das Team nimmt mehrere Kilo Rotem Sand und Grayson mit. Leng hofft das die Geschehnisse so wirken, das Arias Konkurrenz dafür verantwortlich ist.

Die Wachen die immer noch vor dem Gebäude stehen, tötet Leng schnell und ohne Alarm. Nachdem er Grayson abgeliefert hat, erfährt Leng die Plan des Unbekannten. Grayson sollen Reaper-Implantate eingepflanzt werden, um zu erforschen wie der Indoktrinations-Prozess verläuft. Da Grayson sich gegen die Übernahme wehrt, schlägt Leng vor den mitgenommenen Roten Sand Paul zu injizieren, wobei die Leitende Wissenschaftlerin dem Vorschlag zustimmt.

Als ein Turianisches Schiff die Station angreift, auf dem Grayson, Leng und der Unbekannte sind, muss sich Leng entscheiden Grayson zu eliminieren oder den Unbekannten zu retten. Trotz Widerstands der Turianer kann Leng den Unbekannten retten. Da die Bedrohung durch den mit der Reaper-Tech argumentierten Grayson zu groß ist, und Cerberus sich von dem Schlag der Turianer erholen muss, entwickelt der Unbekannte den Plan Aria gegen Grayson anzusetzen.

Dafür kehrt Leng nach Omega zurück, wo er ein Gespräch zwischen Aria und den Unbekannten organisiert. Aria geht auf den angebotenen Deal ein, wobei sie Leng einlädt auf den Deal zu feiern. Er behauptet das er Omega nun verlassen wird, wobei der Unbekannte ihn anwies in Wahrheit auf Omega zu bleiben um Arias Aktivitäten zu beobachten. Nachdem die Station auf der Grayson experimentiert wurde von Arias Söldnern zerstört wurde, und dabei David Anderson und Kahlee gefangen genommen haben, folgt er beiden vom Afterlife zu der von Arias Söldner vorbereite Falle für Grayson in einem Lagerhaus.

Nachdem Grayson alle Söldner getötet hat, und nun auf der Flucht ist, bemerkt Leng Anderson und Kahlee die beiden als sie das Lagerhaus verlassen. Er zeigt sich, und sagt das wenn sie Grayson lebend fangen können, das Cerberus ihn wieder normal machen kann. Auch wenn Anderson und Kahlee dies nicht glauben, bietet Leng ihnen an mit seinem Shuttle von der Station zu fliehen.

Als das Trio am Dock ankommt, an dem Lengs Shuttle liegt, gelingt es Anderson und Kahlee mit Hilfe der wachhabenden Talons Leng außer Gefecht zu setzten. Anderson bindet Leng mit Kabelbindern an einem der Sitze fest, als sie Omega an Bord des Shuttles verlassen. Als das Shuttle im Anflug auf die Jon-Grissom-Akademie ist, bemerkt Anderson das Leng inzwischen wieder wach ist, aber bewusstlos spielt. Nachdem der Bluff aufgeflogen ist, hilft er Anderson und Kahlee nur widerwillig auf die Station zu kommen. Nachdem das Shuttle an der Station angedockt hat, und das Duo gegangen ist um Grayson zu erreichen, kann sich Leng befreien.

Auf seiner eigenen Suche nach Grayson findet Leng Nick Donahue, wobei Nick Leng für ein Mitglied der Allianz hält. Leng entscheidet sich, Nick zu benutzten um Grayson zu eliminieren. Als Leng schließlich gegen den inzwischen vollständig von den Reapern kontrollierten Grayson kämpft, unterliegt er. Als aber Anderson den Reaper-Avatar mit einer Schrotflinte beschädigt, kann Leng mit zwei Schüssen Grayson eliminieren.

Da Nick schwer verletzt ist, und Leng sich weigert für ihm medizinisches Material zu holen stellt Leng Anderson vor die Wahl: Leng laufen lassen und Nick retten oder Leng weiterhin festhalten und dafür Nick sterben lassen. Anderson entscheidet sich Leng laufen zu lassen, mit zwei Schüssen in die Beine damit er nicht einfach fliehen kann. Trotz der nutzlosen Beine kann Leng zurück zum Shuttle und entkommen. Als Leng dem Unbekannten von Grayson Eliminierung berichtet, sagt er auch das er den Leichnam zurücklassen musste.


Mass Effect: Blendwerk Bearbeiten

Der Unbekannte will die sterblichen Überreste von Paul Grayson. Um an sie zu gelangen, heuert Leng mehrere Söldner an. Um unauffällig zu Graysons Leichnam im Leichenschauhaus der Citadel zu kommen, lässt Leng einen der Söldner in einen Stase-Behälter, in dem die Toten sind, steigen. Als sie Grayson erreichen, vertauschen Leng und eine Söldnerin den Behälter von Grayson durch den des Söldners. Das der Söldner in Behälter den Tod findet, ist Leng gleichgültig. Kurze Zeit später wurde der Söldnerin die Kehle durchschnitten, vermutlich durch Leng um keine Zeugen zu hinterlassen.

Lengs nächster Auftrag ist auf Omega. Dort wird er von Mitglieder des Biotischen Untergrunds gefangengenommen um den Unbekannten nach Omega zu locken. Bei diesem Treffen bringt Gillian Grayson Leng zum Treffen. Leng hat Angst, das der Unbekannte wirklich persönlich da ist. Jedoch ist der Unbekannte nur als Hologramm anwesend. Bevor Gillian das merkt, sticht Leng ihr eine angespitzte Zahnbürste in den Körper. Leng gelingt es zu fliehen.


Mass Effect 3 Bearbeiten

Kai Leng tritt in Mass Effect 3 das erste Mal in einem Spiel auf. Er ist nun der persönliche Agent des Unbekannten und der beste Attentäter der Organisation Cerberus. Kai Lengs Körper wurde weiter mit Technologie modifiziert. Der Attentäter ist mit einem Kurzschwert ausgerüstet und wird von Schilden geschützt.

DossierBearbeiten

Datum der Verpflichtung beim Allianz-Militär: 14. November 2172
Alter bei Verpflichtung: 16 [mit gefälschten Papieren]

Einsätze:

Jahr Ereignis
2172 Terminus-Systeme. Patrouillen und Aufklärung.
2173 Exodus-Cluster. Patrouillen und Aufklärung. (Verweis, weil er toten feindlichen Offizieren Medaillen abgenommen hatte; angesichts bisher tadelloser Führung aber nur leichte Bestrafung)
2174 Angriff auf Entiyon. (Empfohlen für Tapferkeitsmedaille der Allianz)
2175 Milannest. Taktische Aufklärung. (Aufnahme in das Interplanetare Kampftraining)
2176 N7-Kennzeichung durch das Interplanetare Kampftraining.
2176 Unehrenhafte Entlassung und Gefängnisstrafe nach Anklage wegen Mordes mit Vorsatz.

Der PutschversuchBearbeiten

Hauptartikel: Priorität: Die Citadel II
Kai Leng auf der Citadel ME3 Pic

Als Cerberus versucht über den abtrünnigen Ratsherren Donnel Udina die Kontrolle über die Citadel zu erlangen, schickt der Unbekannte seinen besten Agenten Kai Leng, um den Rat zu töten. Shepard ist eigentlich zur Citadel gekommen, um persönlich mit dem salarianischen Ratsherren zu sprechen und findet stattdessen die Station im Chaos. Auf der Suche nach dem Salarianer begegnet Shepard dem Attentäter. Je nachdem, ob Thane Krios ME 2 überlebt hat, gelingt es ihm Valern / Esheel vor dem sicheren Tod zu bewahren, wird dabei aber selbst tödlich verwundet. Andernfalls wird der Ratsherr Opfer des Attentäters. Bei der anschließenden Verfolgung gelingt es Kai Leng kurzfristig Shepard und das Squad abzuhängen. Allerdings kann Shepard mit Commander Baileys Hilfe Lengs Aufzug, der zu den anderen Ratsmitgliedern führen sollte, aufhalten. Kai Leng, in die Zange genommen von Feinden, ist gezwungen, das Attentat abzubrechen und flieht. Seitdem hegt er einen persönlichen Groll gegen Shepard.

ThessiaBearbeiten

Hauptartikel: Priorität: Thessia

Shepard muss auf Befehl der asarischen Ratsherrin auf Thessia in den Tempel von Athame gelangen, da dort ein streng geheimes Artefakt aufbewahrt wird, das auf der Suche nach dem Katalysator nützlich sein könnte. Nachdem Shepard, Liara und ein weiteres Squadmitglied den Tempel, der von den Reapern extrem bewacht wird, erreichen, entpuppt sich das Gesuchte als ein protheanischer Sender, der in einer Statue der Göttin von Athame versteckt worden war. Der Sender beherbergt eine Protheaner-VI namens Vendetta. Sie aktiviert sich und Shepard kann ein kurzes Gespräch mit ihr führen, in der Hoffnung endlich herauszufinden, was der Katalysator ist.

Kai Leng Thessia

Allerdings lauert Kai Leng Shepard in der Nähe des Tempels auf und greift an, ehe Vendetta verraten kann, wobei es sich bei dem Katalysator handelt. Bevor Vendetta sich abschaltet, meldet sie, eine indoktrinierte Präsenz - Kai Leng - geortet zu haben. Während des Kampfes zieht sich Kai Leng immer wieder kurz zurück, um seine Schilde aufzuladen. In dieser Zeit ist er von einer undurchdringlichen Barriere geschützt und er hetzt seine zahlreichen Gefolgsleute, Truppen von Cerberus, auf Shepard. Shepard und das Squad wird im Laufe des Kampfes von der schieren Überzahl der Gegner überwältigt. Als der Boden des Tempels einbricht, stürzt Shepard in den Abgrund. Kai Leng glaubt, dass der Commander damit erledigt ist, nimmt die VI an sich und geht. Allerdings ist es Shepard gelungen sich an einem Felsvorsprung zu klammern und Shepards Leute ziehen den Commander aus dem Abgrund.

Erst dachte Shepard, Kai Lengs Spur verloren zu haben, doch Samantha Traynor gelingt es, eine schwache Spur zu verfolgen. Kai Leng scheint sich mit der protheanischen VI auf den Weg in die sogenannte "Zuflucht", gemacht zu haben. Als Kai Leng erfährt, dass Shepard noch am Leben ist, erklärt er es zu seinem persönlichen Ziel, seinen Widersacher zu töten und schickt dem Commander eine Mail mit falschem Absender, in der er Shepard verhöhnt:

Von: Asari-Oberkommando

Gut. Sie haben diese Nachricht geöffnet. Sie kommt aber gar nicht vom Asari-Oberkommando. Das ist damit beschäftigt, sich um die Reste seines Planeten zu kümmern.

Sie haben unseren Kampf auf Thessia also überlebt. Sie sind gar nicht so schwach, wie ich dachte. Aber vergessen Sie nicht, dass Ihr Bestes nicht ausgereicht hat, um mich aufzuhalten! Ein ganzer Planet liegt im Sterben, weil Ihnen die Stärke zum Sieg fehlte. Die Legende von Shepard muss neu geschrieben werden. Hoffentlich bin ich beim letzten Kapitel dabei – das endet nämlich mit Ihrem Tod.

- KL

HorizonBearbeiten

Hauptartikel: Priorität: Horizon

In dieser Zuflucht, eine von Cerberus und Miranda Lawsons Vater kontrollierten geheime Forschungsstation, die dazu dient, die Indoktrination und die Husk-Herstellung zu erforschen, kann Shepard auf eine der Kameraufzeichnungen sehen, dass Kai Leng sich kürzlich dort aufhielt und vom Unbekannten den Befehl erhalten hatte, die ebenfalls anwesende Miranda Lawson - so sie ME 2 überlebt hat - zu töten, sollte sie sich ihm in den Weg stellen. Sie überlebt die Begegnung mit Kai Leng und bringt ihm, ohne dass er es merkt, einen Sender an, der es Shepard ermöglicht dem Attentäter direkt zum Hauptquartier des Unbekannten zu folgen.

Cerberus-HauptquartierBearbeiten

Hauptartikel: Priorität: Cerberus-Hauptquartier

Shepard greift mit Hilfe von Admiral Hackett die Cronos-Station, das Hauptquartier von Cerberus, an, um die protheanische VI zu bergen. Es kommt schließlich im Büro des Unbekannten zu einer letzten Konfrontation, bei der Kai Leng erneut Unterstützung u.a. von Phantomen und Nemesis hat. Wie schon auf Thessia zieht sich auch hier Kai Leng immer wieder hinter eine schützende Barriere zurück, um seine Schilde aufzuladen, hierzu zapft er die Leitungen im Büro an, was Löcher im Boden verursacht und Shepard so weitere Deckung gibt.
Nachdem er schließlich zusammenbricht, begibt sich Shepard an die Konsole des Unbekannten um die letzte nötige Information von Vendetta zu erlanden. Dabei versucht Kai Leng ein letztes Mal seinen größten Rivalen zu töten, in dem er sich mit letzter Kraft aufrafft, zum Schwert greift und mit diesem Shepard hinterrücks erstechen will. Shepard kann diesen Moment nutzen, um das Schwert zu zerbrechen und Kai Leng mit der Universalklinge den Rest zu geben; alternativ schießt einer von Shepards Begleitern auf ihn. Kai Leng stirbt schließlich im Büro des Unbekannten, fassungslos darüber, dass es Shepard letztendlich doch gelungen ist, ihn zu besiegen.

Trivia Bearbeiten

  • Auf der Rückseite des Halses trägt Kai Leng die Tätowierung einer Schlange, die sich selbst in den Schwanz beißt. Dieser sogenannte Ouroboros soll die Ewigkeit symbolisieren.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.