Fandom



General Oleg Petrovsky ist ein Cerberus-General. Er ist ein erfahrener und beeindruckender Militärstratege sowie ein klassischer Gelehrter mit tiefgreifenden Kenntnissen der Militärgeschichte. Petrovsky sieht den Weg der Menschheit und die drohende Gefahr für die Reaper in diesem Zusammenhang und ist besorgt über die Zukunft der Menschheit und unterstützt die Pläne von Cerberus nachdrücklich.

Hintergrund Bearbeiten

Als Unteroffizier der Allianz im Erstkontakt-Krieg im Jahr 2157 war Oleg Petrovsky gezwungen, das Kommando über seine Einheit zu übernehmen, und bewies seine taktische Brillanz, indem er wochenlang wiederholte turianische Angriffe abwehrte. Der Krieg endete, bevor seine Position eingenommen wurde, aber nicht bevor Petrovsky die Brutalität der turianischen Kriegsmaschine aus erster Hand miterlebt hatte. Obwohl Petrovsky für seine Tapferkeit gelobt und befördert wurde, fand er schließlich mehr Gemeinsamkeiten mit Cerberus als mit dem Militär der Allianz. Im Laufe der Jahre wurde er einer der angesehensten Agenten des Unbekannten .


Mass Effect: Invasion Bearbeiten

Während Aria T'Loak Omega vor den Adjutanten verteidigt, die feindliche, Reaper-Kreaturen von einem Cerberus-Transportschiff auf die Station entlassen haben, entsendet der Unbekannte General Oleg Petrovsky und Colonel Raymond Ashe, um sie bei der Eindämmung der Bedrohung zu unterstützen. Petrovsky befehligt ein mächtiges Raumschiff namens Elbrus, mit dem er die verbleibenden von Adjutanten kontrollierten Cerberus-Schiffe um Omega dezimiert.

Als Petrovsky zum ersten Mal von Aria an Bord der Station angetroffen wird, tötet er einen Turianer, der von einem angreifenden Adjutanten schwer verwundet wurde. Aria beschuldigt Petrovsky, Aliens abgeschlachtet zu haben, aber als sich ein in der Nähe befindlicher Salarianer in einen Adjutanten verwandelt, weist der General darauf hin, dass das, was er tut, eine Notwendigkeit ist; Die Tötung derer, die angegriffen wurden, ist der einzige Weg, ihre Transformation zu stoppen.

Dann bittet Petrovsky Aria, ihre eigenen Truppen auszusenden, um Hilfe für die Elbrus zu leisten, damit sie sich gegen die nächste Welle von Schiffen verteidigen können, die wahrscheinlich viel bessere Waffen haben werden, bis Cerberus-Verstärkungen eintreffen. Als Aria fragt, ob er eine letzte Stellungnahme abgeben wird, wie er als Unteroffizier einige Wochen lang gegen einen Angriff der Turianer stand, erklärt Petrovsky, dass die Strategien, die er anwendet, ausgewählt wurden, weil die Macher dieser Strategien gelebt haben. Als weitere Schiffe der Adjutanten in Omegas Raum eindringen, gelobt Petrovsky, die Belagerung aufzuheben.

Die Schiffe des Adjutanten überwältigen schnell die Verteidiger von Omega. Petrovsky führt den Elbrus durch das Omega-4-Portal und vermutet, dass sie an der Quelle angehalten werden können: die Avernus-Station von Cerberus. Petrovsky, Aria und ein Cerberus-Trupp säubern die Station, aber Aria überanstrengt sich mit ihrer Biotik und fällt in Ohnmacht. Der Unbekannte befiehlt Petrovsky, sie gefangen zuhalten und an einer Forschungen zu unternehmen , damit Cerberus Omega praktisch ungehindert übernehmen kann. Ohne Arias Führung zersplittert der zerbrechliche Frieden zwischen den Banden von Omega und Cerberus kann einmarschieren. Petrovsky stimmt zu, drückt jedoch den Verdacht aus, wie die Adjutanten freigelassen wurden. Er ist nicht erfreut über die Möglichkeit, dass so viele seiner Männer verloren gingen, um nur eine List voranzutreiben.

Während der Rückreise nach Omega befreit sich Aria und zwingt Petrovsky, sie mitzunehmen. etrovsky warnt Colonel Ashe in einer verschlüsselten Nachricht, dass der Elbrus kompromittiert wurde, aber Ashes Vorbereitungen treffen Aria nicht und sie flüchtet in die Station, wo sie die Banden schnell gegen Cerberus vereinigt. In den folgenden Kämpfen geraten Petrovsky und Ashe in Konflikt, und der General ist entsetzt darüber, dass Ashe die Sicherheit seiner eigenen Truppen und Zivilisten missachtet.

Als er merkt, dass Cerberus keine Hoffnung hat, Aria auf ihrem eigenen Boden zu besiegen, überlegt er sich einen Plan, um sie zum Reden zu bringen. ria hat einen eigenen Plan und entwirft einen Hinterhalt, um Petrovskys Streitkräfte abzulenken, während sie ins Afterlife begibt, um den Unbekannten zu kontaktieren. Ashe glaubt, sein Vorgesetzter sei gescheitert und löst im Afterlife eine Falle aus: Er setzt einen Adjutanten im Gebäude aus der Ferne frei, um Aria zu töten Petrovsky ist empört darüber, dass Ashe die Truppen von Cerberus und die Zivilisten der Station gefährden würde, aber Ashe argumentiert, dass dies akzeptable Verluste sind. Sie kämpfen kurz, bevor Aria den Adjutanten in sie schleudert. Es infiziert Ashe, bevor Aria es erledigt. Während sich sein Untergebener verwandelt, tötet Petrovsky ihn, um seine Männer zu beschützen.

Jetzt, wo er mit Aria sprechen kann, verrät Petrovsky, dass er die Schlacht um Omega bereits gewonnen hat. Er hatte die meisten Cerberus-Truppen früher evakuiert, damit die die Station umgebende Flotte das Feuer eröffnen und es zerstören konnte, falls es nicht gesichert werden konnte. Er gibt Aria zwei Möglichkeiten: Sie kann mit der Station, für die sie sich so sehr interessiert, weiter kämpfen und zerstört werden, oder sie kann das Exil akzeptieren und Omega Cerberus überlassen.

In dem Wissen, dass Petrovsky seine Drohung ernst ist, zieht Aria sich von Omega zurüxk. Petrovsky sichert sich endlich Omega für Cerberus. In seinem Bericht an den Unbekannten behauptet der General, dass Aria höchstwahrscheinlich getötet und in einen Adjutanten verwandelt wurde und Colonel Ashe vermisst wird und als tot gilt. Er hofft, dass dieser Sieg dazu beitragen wird, das Leben seiner Soldaten in zukünftigen Kämpfen zur Verteidigung der Menschheit zu retten. Danach reflektiert Petrovsky sein letztes Gespräch mit Aria und sagt voraus, dass sie eines Tages zurückkehren wird.


Mass Effect 3: Omega Bearbeiten

Hauptartikel: Omega: Aria T'Loak (Mass Effect 3)

Aria kehrt zurück, um ihre Station zurückzuerobern, und infiltriert mit einem erbeuteten Cerberus-Kreuzer die Cerberus-Blockade. Petrovsky bemerkt Arias Angriff sofort, als ihre Schiffe das Massenportal passiert. Er begrüßt Arias Schiff und rät ihr, umzukehren, und verratet, dass sie Omegas Verteidigung verbessert hat. Dies erweist sich als richtig, da die Verteidigungskanonen leicht die Silaris-Panzerung von Arias Schiff durchschneiden kann. Aria und Commander Shepard sind jedoch in der Lage, die Station zu betreten und ihre Verteidigung zu deaktivieren.

Petrovsky beobachtet Arias Bewegungen durch Sicherheitskameras in der Anfangsphase von Arias Angriff und stellt fest, dass sie zu ihrem Bunker geht. Er schickt Truppen dorthin, um sie am Einmarsch zu hindern, aber sie können sie nicht aufhalten.

Der General nimmt Arias Angriffsplan vorweg: Sie wird versuchen, die Kraftfelder zu beseitigen, die seine Truppen über der Station aufgebaut haben, indem sie zu dem Reaktor gelangt, der sie antreibt. Zu diesem Zweck lässt er Shepard, Aria und Nyreen Kandros durch Omegas von Adjutanten befallene Minen kämpfen, um den Reaktor zu erreichen, wobei er seine Truppen aufteilt, um nicht viel Misstrauen zu erregen.

Petrovsky erscheint später über ein Hologramm, wenn sie ihr Ziel erreichen, und fängt sie in einem geschlossenen Kraftfeld ein und erklärt selbstgefällig, dass er sie geschlagen hat. Aria und Nyreen schaffen es jedoch, mithilfe ihrer Biotik ein kleines Loch im Kraftfeld zu öffnen, damit Shepard zu den Reaktorsteuerungen gelangen kann. Bei Erreichen der Kontrollen informiert der Cerberus-General den Commander, dass das Abschalten der Reaktoren zur Deaktivierung der Kraftfelder die Zivilbevölkerung von Omega gefährden würde.

Während Shepard zwischen dem Abschalten und dem Umleiten der Energie ringt, was Zeit in Anspruch nimmt und Aria und Nyreen gefährdet, stellt Petrovsky die Entschlossenheit des Kommandanten in Frage, Aria zu helfen, und weist darauf hin, dass sie alles und jeden für ihre Selbstsucht opfern würde. Wenn Shepard jedoch ein Techniker ist , kann der Commander sein Universalwerkzeug verwenden, um die Energie schneller umzuleiten, was ihn überrascht. In jedem Fall werden die Kraftfelder deaktiviert und das Trio überlebt. Während Omega aufgrund der nun freihen Zivilisten in Aufruhr gerät, die ihre Cerberus-Unterdrücker angreifen, bereitet sich Petrovsky auf die letzte Schlacht vor.

Petrovsky hat seinen Kommandoposten im Afterlife eingerichtet und unter den zahlreichen Änderungen an der Struktur auch Arias Couch rausgeworfen. Draußen opfert Nyreen sich, um die letzten Adjutanten ohne die Kontrolle durch Cerberus zu vernichten, was Aria wütend macht. Sie stürmt hinein, stößt jedoch direkt auf eine von Petrovsky eingerichtete Stasisfalle, die sich die Zeit nimmt, um zu beklagen, wie Kandros für Arias kleinliche Ambitionen sterben musste. Der General setzt dann eine Horde perfektionierter Adjutanten zusammen mit einer Reihe von Cerberus-Soldaten auf Shepard frei. Shepard schafft es, Aria aus der Falle zu befreien, und die beiden töten dann alle verbleibenden Feinde. Ohne seine letzte Verteidigungslinie kapituliert Petrovsky und befiehlt seinen verbleibenden Streitkräften, sich zurückzuziehen.
Omega's one rule
Aria und Shepard konfrontieren dann Petrovsky. Obwohl er anbietet, die Allianz gegen Amnestie mit Informationen über den Unbekannten zu versorgen, und Aria beim ersten Cerberus-Angriff Omega entkommen lässt, greift eine rachsüchtige Aria Petrovsky an und erdrosselt ihn.

Ist Shepard abtrünnig, kann er erwirken, dass Aria ihn doch am Leben lässt, ansonsten tötet Aria Petrovsky. Ist Shepard dagegen vorbildlich, wird Aria Petrovsky am Leben lassen. Der Commander hat nun selbst die Wahl Petrovsky zu töten.

Überlebt Petrovsky Arias Rückeroberung, wird er von der Allianz an einem unbekannten Ort verhört. Aufgrund der Art seiner Arbeit auf Omega wird das Verhör- und Nachbesprechungsteam von Militär- und Wissenschaftsexperten geleitet, um die Richtigkeit von Petrovskys Informationen sicherzustellen.

Der Standort eines wichtigen Cerberus-Labors wurde bereits von Petrovsky zur Verfügung gestellt und ist seitdem zerstört worden. Vertreter der Allianz sind der Ansicht, dass Petrovsky weiterhin wichtige Informationen über Cerberus-Aktivitäten liefern kann und wahrscheinlich das Asylverfahren billigen wird, das durch die Rechtshilfe der Allianz für Petrovskys Fall eingeleitet wurde.

Wenn Petrovsky getötet wird, wird seine Leiche kurzerhand von Arias Leutnant Bray entsorgt. Dank der Spitzentechniker von Aria erhält die Allianz immer noch Cerberus-Informationen, die im ehemaligen Hauptquartier des Generals gespeichert sind.

Trivia Bearbeiten

  • Petrovsky zitiert während der ersten Schlacht um Omega einige Sprüche, die Menschen in den Kriegen auf der Erde berühmt gemacht haben. Zum Beispiel sagt er: "Kein Plan überlebt die erste Feindbegegnung" von Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke.
  • Nyreen Kandros bezeichnete ihn als einen Gegner, der Respekt verdient. Damit meinte sie nicht nur sein strategisches Können, sondern auch die Tatsache, dass er sich ergebende Feinde nicht sofort erschießen lässt, sondern gefangen nimmt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.