FANDOM


Paul Grayson ist ein Mensch, der für Cerberus arbeitet und der Ziehvater von Gillian Grayson.


Mass Effect: Der Aufstieg Bearbeiten

In Folge der Schlacht um die Citadel erinnert sich Paul an seinen ersten Mord im Auftrag von Cerberus.
2163 wollte der Trockenlandpartei-Politiker Claude Menneau die Führung über die Partei übernehmen. Da der Unbekannte aber wollte, dass Charles Saracino die Wahl gewinnt, wurden Paul und Pel angesetzt, um Claude zu ermorden.
Auf dem Flug nach Shanxi führen beide den Mord aus, wobei Pel sich um Claude kümmert, während Paul die verbleibende Leibwache Keo töten soll. Da er noch unerfahren ist, führt Pauls erster Angriff auf Keo jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis. Trotzdem kann er Keo töten, wobei er auf Pels Anweisung ihre Pistole an sich nimmt.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt erhält Paul vom Unbekannten persönlich einen Sonderauftrag. Er soll ein biotisches Kind als Vater großziehen, wobei Paul nicht nachfragt, was mit den Eltern des Kindes passiert ist. Er tauft das Mädchen Gillian, und zieht sie wie befohlen groß, bis der Unbekannte fordert, dass das Mädchen, die inzwischen zu einer Jugendlichen geworden ist, zum Ascension-Projekt geschickt wird.

Der Unbekannte sieht in Gillian inzwischen die Gelegenheit, das Maximum über die menschlichen Biotik zu erfahren, und dafür soll sie zum Ascencion-Projekt geschickt werden, um direkte Vergleiche mit den anderen Biotikern, die in diesem Projekt involviert sind, zu erhalten. Paul fragt sich aber was das soll, da Gillian schließlich über 10 Jahre sein Leben war, trotzdem befolgt er den Befehl.

Er beschafft sich über Dr. Jiro Toshiwa die Daten über Gillians Zustand. Aufgrund eines Vorfalles in der Kantine reist Grayson schnell zur Station, um Gillian abzuholen und in eine Cerberus-Einrichtung zu bringen. Dr. Jiro wird in weiterer Folge dabei enttarnt, dass er Gillian unbekannte Flüssigkeiten verabreicht; ein willkommenes Argument für Grayson, dass es hier für Gillian nicht mehr sicher sei. Kahlee Sanders und Hendel wollen Gillian nicht allein mit ihrem Vater gehen lassen. Um die beiden los zu werden, steuert Grayson auf Omega zu, wo Pel auf sie wartet.

Dort angekommen, werden sie jedoch alle gefangen genommen. Pel hat den Unbekannten verraten und stattdessen einen Deal mit den Kollektoren ausgehandelt. Der Quarianer Lemm rettet alle aus der Gefangenschaft, nur Grayson wird auf Kahlees Bitte hin zurück gelassen.
Nach der Rettungsaktion von Lemm kann Grayson allerdings aus seiner Zelle fliehen und tötet Pel. Daraufhin meldet er sich beim Unbekannten und erklärt sich bei ihm. Gillian wurde zur Migranten-Flotte der Quarianer gebracht und um dahin zu kommen, verweist ihn der Unbekannte auf einen Kontaktmann auf Omega, Golo. Mit Golo schaffen es Grayson und sein Team, zur Flottille zu gelangen. Während an Bord der Idenna Feuergefechte mit dem Cerberus-Team stattfinden, begibt sich Gillian zum Schiff im Hangar, bei welchem sie auf Grayson und Golo stößt.

Da Gillian darauf besteht, auf Kahlee und Hendel zu warten, beschließt Grayson, sie zu betäuben. Als Kahlee Sanders das Schiff erreicht, sind Grayson und Golo gerade mit der Flucht beschäftigt. Kahlee gelingt es nicht, Gillian zu befreien und endet auf ihren Knien mit Golo hinter sich, welcher eine Waffe auf sie richtet. Da Grayson in der Zwischenzeit bemerkt hat, dass Gillian bei Kahlee und Hendel glücklich war, erschießt er Golo, bevor dieser Kahlee töten kann. Danach erzählt er Kahlee und auch Hendel von der Bombe, die er und das Cerberus-Team mit dem gekaperten quarianischen Schiff an Bord gebracht haben.

Hendel und Ysin'Mal vas Idenna können die Bombe aber gemeinsam entschärfen. Um Gillian vor dem Unbekannten zu schützen, sorgt Grayson dafür, dass sie sich mit Lemm und Hendel auf eine Forschungsreise in die äußeren Systeme begibt. Kahlee will Grayson an die Allianz ausliefern, jedoch gelingt ihm die Flucht. Er teilt dem Unbekannten mit, dass er Gillian jenseits seiner Erreichbarkeit versteckt hat und handelt einen Deal aus, der Kahlee Sanders vor dem Unbekannten beschützen sollte. Der Unbekannte willigt ein, teilt Grayson jedoch mit, dass er ihn finden werde.



Mass Effect: Vergeltung Bearbeiten

2185, nach der Vernichtung der Kollektoren, arbeitet Grayson auf Omega unter dem Namen Paul Johnson als Mitglied der Organisation der Piratenkönigin Aria T'Loak. Dank seiner Fähigkeiten aus der Zeit bei Cerberus kann Grayson schnell in den Rängen aufsteigen, und selbst Aria ist es nicht möglich, Pauls wahre Identität aufzudecken. Auch wenn Paul sich bemüht, seine alte alienfeindliche Einstellung zu vergessen, zeigt sich diese immer wieder. Auch seine Sucht nach Rotem Sand kann Grayson überwinden.

Zusammen mit Sanak, einigen weiteren Söldnern und Liselle, die Tochter Arias, überfällt Grayson ein Lager der Talons. Diese haben Aria ihren Anteil an ihren Aktivitäten nicht gezahlt. Nachdem mehrere Talons tot sind, und mehrere Kilo Roter Sand sichergestellt wurde, bringt die Gruppe die Drogen zu Graysons Wohnung, da eine Ablieferung im Afterlife unnötige Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde.

Im Afterlife angekommen, stellt Grayson fest, dass die Talons bereits da sind um zu verhandeln, womit es sich als gute Idee herausgestellt hat, den Roten Sand in seiner Wohnung zu deponieren. Nachdem ein neuer Deal zwischen Aria und den Talons vereinbart wurde, teilt Aria Paul mit, dass sie am nächsten Tag Leute schicken werde, um den Roten Sand abzuholen.
Ebenso sagt sie, dass sich Liselle im unteren Bereich des Afterlife aufhält. Grayson begibt sich zu ihr und lädt sie ein, ihn zu besuchen, da sie derzeit eine Affäre führen. Als Paul jedoch das Afterlife verlässt, bemerkt er nicht, dass der Cerberus-Agent Kai Leng ihn in der Zwischenzeit gefunden hat. In seiner Wohnung angekommen, versteckt Paul den Roten Sand, und ruft dann Kahlee an. Trotz der Geschehnisse um Gillian halten sie immer noch Kontakt, wobei Kahlee nur ahnen kann, wo Grayson ist.

Da es Paul nach dem Gespräch nicht so gut geht, bittet er Liselle für die Nacht zu sich. Während sie miteinander Zeit verbringen, werden sie plötzlich gestört; Kai Leng ist mit einem Team gekommen, um Paul lebend mitzunehmen. Während Liselle mit einer versteckten Waffe die Angreifer kurzzeitig hinhalten kann, schickt Grayson an seinem Terminal eine komprimierte Nachricht an Kahlee bevor er alles löscht. Schließlich wird Paul doch betäubt und mitgenommen.
Die komprimierte Nachricht enthält alles, was Grayson über Cerberus gesammelt hat. Dabei ist auch eine Aufnahme, in der Grayson ausdrücklich darum bittet, ihn nicht zu retten.

Als er wieder erwacht, findet er sich nackt auf einem Labortisch in einer Cerberus-Raumstation gefesselt wieder. Der Unbekannte erzählt ihm von der Bedrohung durch die Reaper, und dass er jemanden als Testsubjekt braucht, um die Verwandlung durch die Reaper zu untersuchen. Und genau dafür hat sich der Unbekannte Grayson ausgesucht. Nachdem er das gesagt hat, beginnen ihm die Cerberus-Wissenschaftler Reaper-Tech zu implantieren. Grayson, der sich dessen bewusst ist, kann sich mit seiner mentalen Kraft gegen die Verwandlung stemmen. Um das Problem zu lösen, injizieren ihm die Wissenschaftler Roten Sand, womit die Reaper leichtes Spiel haben, während Paul high ist.

Als plötzlich Turianer angreifen, haben die Reaper einen großen Teil von Grayson unter ihre Kontrolle gebracht, jedoch ist er immer noch in der Lage, sein Gehirn mental abzuschirmen. Nachdem die Turianer Grayson zu einem Shuttle gebracht haben um die Station verlassen, tötet er sie unter der Kontrolle der Reaper und bläst deren Leichen mit ihren Waffen aus dem Shuttle. Daraufhin zwingen ihn die Reaper zur Ruhe. Während dieser Phase nimmt die Kontrolle der Reaper immer weiter zu, während Graysons mentale Stärke immer mehr schwindet. Bei einem seiner wachen Momente denkt er daran, Selbstmord zu begehen, doch die Reaper halten ihn auf.

Als er eine Nachricht von Kahlee erhält, ihn schnellstens auf Omega zu treffen, macht sich Grayson auch ohne Kontrolle der Reaper dorthin auf dem Weg. Als er am Treffpunkt ankommt, ist es offensichtlich, dass der Weg hierher zu einfach war. Paul stellt fest, dass er selbst und die Reaper mit Kahlee das selbe Ziel haben. Grayson versucht zu gehen, doch die Reaper zwingen ihn zu diesem Treffen.
Als Kahlee schließlich Paul erblickt, zeigt sein Körper massive Einwirkungen durch die Reaper. Grayson seinerseits erkennt, dass dies eine Falle ist, und kämpft sich unter Kontrolle der Reaper durch jeden, der ihn aufhalten will, bis er von Omega entkommen kann.

Die Reaper durchsuchen Grayons Erinnerungen nach etwas Nützlichem, und stoßen auf das Ascension-Projekt der Jon-Grissom-Akademie. Deren Daten wären für die Reaper interessant. Um an sie ran zu kommen, schreiben die Reaper einen Virus, den sie an die Akademie schicken. Zu diesem Zeitpunkt haben die Reaper praktisch die gesamte Kontrolle über Grayson, während er selbst zum Zusehen verdammt ist.

Als Pauls Shuttle ankommt, wird ihm gestattet anzudocken, trotz der Probleme durch den Virus. Nach dem Andocken verdeckt Paul mit einer Decke die Reaper-Argumentierungen. Als er sich dem Empfangspersonal nähert, tötet er sie, ehe sie merken was los ist. Grayson geht zu den Servern des Ascencion-Projekts, wo er mehrere Wissenschaftler tötet. Schließlich überträgt Paul durch die Reaper einen Teil der Daten in den Orkusnebel.

Als David Anderson schließlich auf Grayson schießt, setzt Paul in K.O. Da die Reaper ihn nicht als Avatar verlieren wollen, lassen sie ihn zum Shuttle zurückgehen. Unterwegs findet Paul Kahlee, wobei die Reaper in Erwägung ziehen, sie zu töten. Grayson selbst kann die Reaper aber so weit beeinflussen und zu überzeugen, dass Kahlee für die Reaper nützlich sein könnte, womit sie sie auf Pauls Schulter nehmen. Auf dem Weg bringt Grayson die Reaper dazu, Kahlee über ihr Ziele aufzuklären, womit diese abgelenkt sind.

Als Kai Leng Paul angreift, kann Leng ihn verletzen, bis schließlich auch Anderson eingreift. David kann Grayson schwer verletzen, bis Leng Paul mit zwei Schüssen von der Kontrolle durch die Reaper, sowie von seinem Leben erlöst.


Mass Effect: Blendwerk Bearbeiten

Die sterblichen Überreste Graysons werden zur Citadel gebracht. Dort zeigen Kahlee Sanders und David Anderson dem Citadel-Rat den Leichnam. Sie sind von Graysons Veränderungen erschüttert.

Der Unbekannte will Graysons Leichnam in seinen Besitz bringen. Er beauftragt Kai Leng damit und er führt diesen Auftrag erfolgreich durch.

Gillian erkennt, dass das Amulett, das sie von ihrem Vater geschenkt bekommen hat, in Wahrheit ein Datenspeicher ist. Sie untersucht den Datenspeicher und findet eine Nachricht von Paul. Er wusste, dass er bereits tot sein würde, wenn Gillian diese Nachricht zu sehen bekommt. Es stellt sich heraus, dass ihr Vater viele Daten darauf gespeichert hat.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.