FANDOM


Priorität - Horizon (Speicherstand-Bild)

Priorität: Horizon ist die dreizehnte Hauptmission von Mass Effect 3.

ErhaltBearbeiten

Nach Priorität: Thessia haben EDI und Spezialistin Traynor den Standort von Kai Lengs Shuttle geortet, wobei aber das Signal bei Horizon verloren geht.

AblaufBearbeiten

Hinweis: Im Folgendem wird der Verlauf der Mission beschrieben, wenn Miranda Lawson in Mass Effect 2 überlebt hat.

Man landet auf Horizon in der "Zuflucht". Schnell stellt sich heraus, dass hier etwas nicht stimmt. Reaper und Cerberustruppen bekämpfen sich gegenseitig und man schafft es nach einem kurzen Feuergefecht ins Hauptgebäude der Zuflucht. Es zeigt sich, dass die "Zuflucht" für die Flüchtlinge nicht das ist, was sie dachten. Die Flüchtlinge werden sortiert, verschiedenen "Bezirken" zugeordnet und dann in ein von der Kommunikation abgeschnittenes Areal geschickt.

Während man sich erneut durch einen Cerberustrupp schießt, landet man plötzlich vor einem Pool. Als man das Wasser aus diesem Pool lässt, offenbart sich ein geheimer Eingang in ein Labor. Nun zeigt sich durch Nachrichten und Aufzeichnungen von Henry Lawson, dass die Flüchtlinge in Husks umgewandelt werden. Desweiteren kann man Aufzeichnungen von Miranda sehen, die dem Schrecken Einhalt gebieten will. Außerdem sieht man, dass auch Kai Leng mittlerweile eingetroffen ist. Nun ist Eile geboten, denn Miranda dürfte möglicherweise von Lengs Anwesenheit noch nichts mitbekommen haben, während er weiß, dass sie hier ist. Sollten sie sich über den Weg laufen, ist nicht sicher, ob sie das überlebt. Er nimmt Kontakt zum Unbekannten auf, der ihm instruiert, dass Miranda zweitrangig ist und er sich in erster Linie um die Forschungsdaten der Anlage zu kümmern und anschließend zu verschwinden hat.

Nun muss man sich durch jede Menge Husks und Reapertruppen schießen und gelangt in einen weiteren Laborkomplex. Dort findet man mehrere Aufnahmen, auf denen sich der Grund für diese grausamen Experimente zeigt. Henry Lawson und der Unbekannte wollen das Signal, welches die Reaper zur Kontrolle ihrer Truppen verwenden, nicht nur umkehren und nutzen, sondern sogar gegen die Reaper richten. Das war auch der Grund, weshalb die Reaper diese eigentlich unbedeutende Kolonie angreifen (was aber auch nicht der einzige Grund sein muss, schließlich griffen sie auch Tiptree an). Erneut sieht man Miranda, die diese Informationen zusammengetragen hat, und wie sie letztlich von Kai Leng angegriffen wird. Miranda befindet sich in einem Turm und nun gilt es, so schnell wie möglich dorthin zu gelangen, um sie zu retten.

Man muss sich nun durch Reapertruppen kämpfen, erfährt dabei noch etwas über die Anlage und steht kurz vor dem Eingang zum Turm vor mehreren Rohlingen und einer Banshee. Bei den Rohlingen heißt es einfach: Draufhalten. Die Banshee schaltet man lieber mit Distanzangriffen und nach den Rohlingen aus. Nun kommt man endlich zum Aufzug und damit zum Turm.

Finale KonfrontationBearbeiten

Mit Miranda Lawson

Im Turm befinden sich Miranda, Oriana und Henry Lawson. Henry hat seine eigene "Tochter" Oriana als Geisel genommen und bedroht sie. Miranda scheint die Begegnung mit Leng schwer verletzt überstanden zu haben. Die Forschungsdaten wurden von Kai Leng mitgenommen, während er die drei zurückgelassen hat.

  • Nun kann man Lawson, genügend Rufpunkte vorausgesetzt, gut zusprechen oder ihn bedrohen. In beiden Fällen wird er klein beigeben, Oriana loslassen und dann auf sein Leben beharren, womit Shepard einverstanden sein kann. Allerdings sieht Miranda die Sache nicht so gelassen, denn sie schleudert ihn mit ihrer Biotik durch eine Glasscheibe in die Tiefe, unabhängig davon, ob Shepard ihn am Leben lassen wollte oder nicht.
  • Besteht die Option der Überredung bzw. Bedrohung nicht, kann man in einer abtrünnigen Aktion Oriana ins Bein schießen, um ihren Vater abzulenken. Daraufhin schleudert Miranda ihren Vater mit Biotik durch das Glas in die Tiefe.
  • Schafft Shepard es hier nicht Mirandas Vater zu überreden und schießt man in der nachfolgenden Sequenz nicht, wird Miranda selbst versuchen ihren Vater zu töten. Dieser schafft es jedoch einen Schuss auf sie abzufeuern, der sie tödlich verwundet.

Während des Spielverlaufs von ME 2 und ME 3 gibt es mehrere Ereignisse, die beeinflussen, ob Miranda an dieser Stelle stirbt oder nicht. Folgende Punkte müssen erfüllt sein, um Mirandas Überleben zu sichern:

  • Sie muss, am Ende ihrer Loyalitätsmission in ME 2, mit ihrer Schwester Oriana gesprochen haben.
  • Miranda sollte am Ende von ME 2 Loyal gewesen sein oder:
  • Sollte sie nicht loyal gewesen sein, muss sie während ME 3, bei einem der ersten beiden Gespräche auf der Citadel, vor dem Attentäter Kai Leng gewarnt werden. Dies ist wiederrum nur dann möglich, wenn Shepard zuvor das Dossier von Leng gelesen hat. Und/oder:
  • Sollte sie Loyal gewesen sein, aber nicht vor Kai Leng gewarnt worden sein, darf ihr Shepard beim dritten Treffen auf der Citadel, während ME 3, nicht die von ihr erbetenen Allianzressourcen verwehren.

War Miranda loyal, reicht es eine der beiden anderen Alternativ-Optionen zu wählen und sie entweder zu warnen oder ihr die Ressourcen zuzusichern. War Mirada nicht loyal, müssen die beiden anderen Optionen erfüllt werden.

Im Falle einer Romanze:

  • War der männliche Shepard mit ihr während ME 2 in einer Romanze, darf er diese während des ersten Treffens auf der Citadel nicht beenden.
  • Shepard darf in ME 3 das dritte Treffen mit ihr auf der Citadel nicht verpassen.
  • Mirandas Vater muss überzeugt werden, Oriana gehen zu lassen, oder von Shepard erschossen werden.

Ist einer der Punkte nicht erfüllt, ist ihr Tod in der Cerberus-Zuflucht unausweichlich.

Nun, wo die Daten weg sind und Henry Lawson tot ist, beginnen die Squadmitglieder und Shepard nach Daten über die Cerberus-Basis zu suchen. Als sich abzeichnet, dass es nur wenige Daten gibt, die auch noch unvollständig sind, gibt Miranda dem Commander ein Ortungsgerät und erklärt, dass sie Kai Leng einen Sender angeheftet hat, bevor er zum Hauptquartier geflogen ist. Man kann also endlich den Krieg zu Cerberus tragen.


Ohne Miranda Lawson

Sollte Miranda bei einem importierten Spielstand in ME 2 gestorben sein, dann werden die Informationen, die man ansonsten Mirandas Kameraaufzeichnungen entnimmt, stattdessen von den Squadmitgliedern gesammelt. Außerdem ist es dann Oriana, die Shepard bei Betreten der Zuflucht warnt, dass man sofort umkehren und verschwinden soll. Die finale Konfrontation mit Henry Lawson verändert sich geringfügig.

  • Will ihn Shepard gehen lassen, dann wird sich Oriana mit ihm in die Tiefe stürzen und beide sterben.
  • Alternativ ist es möglich, Lawson in einer abtrünnigen Aktion zu erschießen. In diesem Fall überlebt Oriana.

Die vom Squad gesammelten, aber unvollständigen Daten werden Hackett übergeben und die Allianz kann daraus den Standort des Unbekannten entnehmen.


Navigation Mass Effect 3 Hauptmissionen
← Vorherige Mission Übersicht Nächste Mission →
Priorität: Thessia Missionen Priorität: Cerberus-Hauptquartier