Fandom


Projekt Overlord ist ein Versuch von Cerberus, Einflussnahme auf die Geth zu erhalten.


Hintergrund Bearbeiten

Als Cerberus sah, wie Saren Arterius die Geth kontrollieren konnte, stellten sie fest das die Geth manipulierbar sind. In Folge entwickeln sie den Plan, einen Anführer zu erschaffen, um die Geth zu kontrollieren, und somit den Krieg mit den Geth für immer zu beenden.

Sie wollen gewissermaßen ein Virus mit einem Gesicht schaffen, das sie kontrollieren können. Das Standort des Projekts ist auf den Planten Aite, der vom Citadel-Rat aufgeben wurde, da Litae, der größte Mond von Aite in den nächsten 200 Jahre auf den Planeten aufschlagen, und alles Leben des Planeten tötet wird. Wie bei Cerberus zu erwarten, sind die Basen des Projekts gut versteckt und gesichert.

Mass Effect 2 Bearbeiten

Personen ME2 - Overlord

Dr. Gavin Archers Bruder David konnte als Autist die Sprache der Geth verstehen und nachbilden und Gavin sah in ihm praktisch einen lebenden Computer.
Als die Zeit für das Projekt knapp wird, zwingt Gavin seinem Bruder die Verbindung mit dem Geth-Netzwerk auf. Die Overlord VI, die daraus entsteht, übernimmt die Kontrolle über alles was mit ihr verbunden ist, inklusive Geth-Plattformen und Mechs in den vier Stationen des Projekts, namentlich Hermes, Prometheus, Vulkan, und die Atlas-Station.

Mit den Mechs und Geth tötet die VI alle bis auf Gavin Archer, während sie gleichzeitig das Absenden eines Notrufs blockiert.

Als Shepard auf Bitten des Unbekannten untersucht, was los ist, bittet auch Gavin um Hilfe. Zuerst soll er die Satellitenschüssel zerstören, um zu verhindern, dass die VI den Planeten verlassen kann. Nachdem die Schüssel zerstört ist, schickt Gavin Shepard weiter um die Abriegelung der Atlas-Station, in der sich die VI verkochen hat, abzuschalten. Die VI versucht Shepard zu stoppen, jedoch ohne Erfolg.

Letztendlich dringt Shepard in die Atlas-Station ein. Bei einem Versuch die VI abzustellen, zieht die VI Shepard in eine virtuelle Realität. Dort findet Shepard heraus, dass David zu dem Experiment gezwungen wurde.
Bei der VI angekommen, versucht diese sich auf die Normandy SR-2 hochzuladen. Shepard verhindert dies und vernichtet sie.

Nach dem Kampf erkennt Shepard, dass David festgeschnallt und unter Zwang mit etlichen Leitungen verbunden worden war. Gavin Archer taucht nun auf und will, dass Shepard David hier lässt um die Experimente fortzusetzen. Alternativ kann Shepard der Allianz Meldung erstatten und David zur Grissom-Akademie bringen lassen.

Mass Effect 3 Bearbeiten

Im Jahr 2186 trifft Shepard Gavin Archer auf Gellix wieder, wo er in einer Zuflucht von ehemaligen Cerberus-Mitgliedern Schutz gefunden hat. Dort erzählt er, was mit Projekt Overlord nach Shepards Abgang geschehen ist:

  • Wurde David gerettet, bereut Gavin am Projekt Overlord beteiligt gewesen zu sein. Da der Unbekannte forderte, dass Gavin ein neues Testsubjekt als Ersatz für David finden sollte, zerstörte Gavin sämtliche Daten mitsamt allen Anlagen, die zum Projekt Overlord gehören. Gavin selbst verließ danach Cerberus. David wird zur Jon-Grissom-Akademie gebracht, wo er sich auch während des Cerberus-Angriffs aufhält.
  • Hat Shepard zugelassen, dass David weiterhin als Testsubjekt genutzt wird, wurden die Experimente weitergeführt, während David es langsam besser ging. Letztendlich verlor David seinen Lebenswillen, und in weiterer Folge erlöste Gavin seinen Bruder von den Qualen. Aus Bedauern und mit dem Gefühl, dass Davids Tod der einzige Ausweg für ihn war, verließ Gavin Cerberus.
  • Hat sich Shepard nicht um das Projekt Overlord gekümmert, eskalierte die Situation immer weiter, bis Gavin schließlich die gesamte Basis mit einer Nuklearwaffe zerstörte.

Es zeigt sich auch, dass die Geth die Geschehnisse des Projekts beobachtet haben. Auf Basis dieses Wissens entwickelten die Geth die Schnittstelle zwischen KI und organischen Leben weiter. Sie haben inzwischen eine Alternative zu der Zwangs-Verbindung wie bei David Archer entwickelt, bei der nur organische Lebensformen in einem Pod eingescannt werden muss, um in den Geth-Konsens zu kommen. Legion (oder die Geth VI) kann mit der Ausrüstung der Normandy Shepard in den Konsens schicken, um den Angriff der Geth auf die Lebensschiffe der Quarianer zu beenden.

Mass Effect: Andromeda Bearbeiten

Katherine Nigh war als Programmiererin am Projekt Overlord beteiligt, während ihr Sohn Alain als menschlicher Teil der Verbindung zwischen synthetischer Intelligenz und Mensch geplant war. Katherine entschied, bevor es außer Kontrolle geriet, die Implantate ihres Sohns zu hacken und ihn rauszuziehen. Er war verletzt, aber am Leben und er selbst.

Katherine floh mit ihrem Sohn nach Andromeda. 600 Jahre später will sie so etwas wie Overlord nie wieder zulassen und entwickelt ein Virus, das SAM von Ryder trennen soll. SAM kann dies jedoch verhindern.

Als Ryder Nachforschungen über Knights Plan anstellt, stellt sich heraus, dass Knight sämtliche Quantencomputer auf der Nexus zerstören will. Sie könnten zwar benutzt werden um KIs zu erschaffen, aber zurzeit steuern die Computer die halbe Nexus.

Als Ryder den Plan stoppen will verlangt Knight mit Ryder zu sprechen. Hat Ryder Alain das Gerät, mit dem sein Implantat-Problem gelöst werden kann, gegeben, kann Ryder Knight dazu bringen sich zu ergeben. Ansonsten findet Knight den Tod.

Trivia Bearbeiten

  • Overlord war der militärische Codename der Landung in der Normandie, auch bekannt als D-Day, von den wiederum die SSV Normandy SR-1 ihren Namen bekam.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.