FANDOM


Disambiguous Dieser Artikel behandelt das Gefängnisschiff in Mass Effect 2. Für den Club auf der Citadel in Mass Effect 3, siehe Purgatory (Bar).

Lage: Milchstraße / Sanduhr-Nebel / Osun

BeschreibungBearbeiten

Die Purgatory war ursprünglich ein "Archenschiff", das Nutztiere transportieren sollte, wurde aber von der Söldnergruppe der Blue Suns bei einer großen Schlacht im skyllianischen Randsektor übernommen. Danach wurde mehrere Jahre lang das Innere zu einem Gefängnis für intelligente Lebewesen umgestaltet, angeblich, weil die Blue Suns bei ihren Konflikten überall in der Galaxie so viele Gefangene machten. Als die Medien Gerüchten nachgingen, das Schiff diene eigentlich dem Sklavenhandel, verwandelten die Blue Suns diesen marketingtechnischen Albtraum in eine Einnahmequelle.

Die Crew der Purgatory landet seitdem regelmäßig auf Planeten und Raumstationen, natürlich in vollem Einklang mit dem Citadel-Gesetz, und gibt an, aus Kostengründen einen Teil ihrer Gefangenen nicht mehr unterhalten zu können. Um ihnen unmenschliche Haftbedingungen zu ersparen, müssen sie im nächstgelegenen Hafen entlassen werden. Der lokalen Bevölkerung soll also der Abschaum der Galaxie zugemutet werden. Die zuständige Regierung gewährt der Crew der Purgatory dann angesichts solcher Aussichten meist gewaltige Preisnachlässe für Treibstoff, Lebensmittel und Reparaturen, solange sie nur wieder wegfliegt. Manche übergeben der Purgatory für eine bestimmte Gebühr sogar ihre eigenen Gefangenen und sind froh darüber, eins ihrer Probleme los zu sein. Solcherart vom Glück verlassene Häftlinge verschwinden dann in den dunklen Tiefen des Schiffes und sehen Familie und Freunde nie wieder.

Die Purgatory ist lediglich mit einer minimalen GARDIAN-Abwehr bewaffnet. Obwohl eigentlich ein Kreuzer, verlässt sich das Schiff auf die Jäger der Blue Suns, um Angriffe zurückzuschlagen, Ausbrüche zu verhindern oder Ähnliches.


Mass Effect 2 Bearbeiten

Hauptartikel: Dossier: Die Gefangene

Als Commander Shepard auf Befehl des Unbekannten einen Trupp zum Kampf gegen die Kollektoren zusammenstellt, steht eine Gefangene namens Jack auf der Liste. Da sie in der Purgatory inhaftiert ist, vereinbart Cerberus mit Direktor Kuril gegen eine nicht näher genannte Zahlung, Jack an Shepard zu übergeben.

Nach kurzer Zeit auf der Purgatory stellt sich aber heraus, das Kuril sich nicht an den Deal halten will. Er will Shepard an den meistbietenden verkaufen, was der Commander ablehnt. Um doch Jack rekrutieren zu können, entriegelt Shepard Jacks Spezialzelle, wobei damit automatisch auch die Zellen der anderen Gefangen im Zellenblock geöffnet werden.

In Folge kommt es zu einem Aufstand der Gefangenen, den die Blue Suns versuchen niederzuschlagen. Zusätzlich versagen immer mehr Syteme, wobei schnell Teile der Purgatory dem Weltraum ausgesetzt sind. Nachdem Shepard Kuril getötet und Jack rekrutiert hat, geht die Purgatory in Flammen auf. Einige Wärter und Gefangene konnten sich in Rettungskapseln vor der Zerstörung retten.


Asteroidengürtel
Purgatory
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.