FANDOM


„Ich komme aus dem Labor und habe nie mit einem Schiffsposten gerechnet.“

Samantha Traynor ist die Komm-Spezialistin der SSV Normandy SR-2. Sie hat den Rang eines Lieutenants und ist an der Nachrüstung der Normandy nach der Übergabe an die Allianz beteiligt. Sie ist eine Option für eine der homosexuellen Beziehungen, die erstmals in der Mass Effect-Spielreihe möglich sind.



Dossier Bearbeiten

Ihre Eltern stammen ursprünglich aus London, sie entschieden sich jedoch für das "freiere" Leben in einer Kolonie. Samantha verbrachte einige Zeit in England und besuchte die Oxford Universität. Ihre Eltern konnten sie finanziell nicht unterstützen, die Allianz bot ihr aber ein Stipendium an, nachdem sie hervorragende Testergebnisse zeigte.

In der englischen Vertonung des Spieles hat Samantha einen sehr ausgeprägten britischen Akzent. Im Verlauf des Spieles erwähnt sie, dass sie sich auf ihrem Heimatplaneten Horizon befand, als die Kollektoren angriffen. Neben ihren Aufgaben als Komm-Spezialistin informiert sie Shepard über eingehende Nachrichten und Video-Anrufe über den QVK.

Wenn Shepard nach Menae aufbricht, meldet sich Samantha zum ersten Mal. Sie ist sehr nervös, da sie bisher nur im Labor tätig war und nicht damit gerechnet hatte, auf einem Schiff zu dienen. Samantha war für die Nachrüstung der Normandy zuständig und denkt nun, dass sie nicht auf dem Schiff bleiben würde. Da meldet sich EDI zu Wort und teilt dem Commander mit, dass sich Spezialistin Traynor als äußerst effektiv erwiesen hat und wünscht, dass sie bleibt. Samantha runzelt die Stirn und fragt, wie es sein kann, dass eine VI Anforderungen stellt.

Als Shepard ihr sagt, dass es sich bei EDI um eine KI mit vollem Bewusstsein handelt, erklärt sie ärgerlich, dass sie geahnt hatte, dass Joker sie angelogen hatte. EDI erzählt, dass er ihr empfohlen hatte, sich als VI auszugeben und entschuldigt sich für die Täuschung. Was Samantha dazu veranlasst sich ihrerseits für ihre ständigen Bemerkungen bzgl. EDIs attraktiver Stimme zu entschuldigen. Samantha hat ein Pad dabei und klärt Shepard über die wichtigsten Neuerungen des Schiffes auf, seit die Allianz die Normandy übernommen hatte.

Auf dem Weg nach Menae hat Shepard das erste Mal Gelegenheit die Änderungen im Schiff zu begutachten und kann dabei auch Samantha einen Besuch an ihrem Arbeitsplatz abstatten. Samantha ist noch dabei, sich in ihrer neuen Rolle als Besatzungsmitglied eines militärischen Schiffes einzugewöhnen. Auf Nachfrage erzählt sie von ihren Eltern, die in einer Kolonie in den Terminus-Systemen leben, und ihrer Ausbildung, ihre ersten Eindrücke vom Krieg und dem schnellen Aufbruch. Sie geht ganz in ihrer Arbeit mit dem QVK auf.

Mass Effect 3 Bearbeiten

Hauptartikel: Grissom-Akademie: Notevakuierung

Nachdem EDI Eva Corés Körper übernimmt, bittet Traynor Shepard um ein Gespräch. Sie hat ein Notsignal der Jon-Grissom-Akademie empfangen. Anscheinend kümmert sich ein turianisches Schiff darum. Doch nachdem EDI das Signal des Turianer-Schiffs überprüft hat stellt sich jedoch heraus, dass dieses Signal gefälscht ist.

EDI zufolge ähnelt es dem Signal, mit dem der Unbekannte Shepard zu einem Kollektorenschiff gelockt hat. Traynor vermutet deshalb, dass die Akademie nach wie vor in Gefahr sein könnte.
Samantha hat mit ihrer Vermutung recht, Cerberus greift die Akademie an, durch Shepards Eingreifen können aber viele gerettet werden. Nach erfolgreicher Evakuierung lobt der Commander Traynor für ihre Intuition.

Hauptartikel: Arrae: Ehemalige Cerberus-Wissenschaftler

Nach dem Putschversuch auf der Citadel hat Traynor flüchtende Ex-Cerberus Leute gefunden. Cerberus will diese Abweichler töten. Shepard gelingt es auch dieses Mal, dank Traynor, die Leute zu retten.

Nach dem Fall von Thessia gelingt es Traynor Kai Lengs Shuttle durch die Massenportale zu verfolgen. Jedoch wird das Signal im Iera-System aktiv blockiert. Sie gibt diese Information an Shepard weiter, wodurch die dunkle Wahrheit hinter der Zuflucht auf Horizon offenbart wird. Danach zeigt sie sich darüber bestürzt, was Cerberus auf ihrer Heimaltwelt getan hatte.

Mass Effect 3: Citadel Bearbeiten

Nachdem Shepard erkannt hat, dass ein Klon von ihm die Normandy stehlen will, ordnet er mit seinen Codes die Abriegelung des Schiffs ab. Der Klon fängt den Befehl jedoch ab, und nutzt die Codes um seinerseits den Start der Normandy anzuordnen. Traynor, die nicht weiß, was wirklich passiert, befolgt den Befehl des Klons.

Cision pro mark 4-1-

Als Shepards Squad den Zugang zur Normandy hochrennt, kommt ihnen eine entrüstete Traynor entgegen, die nicht glauben kann, dass Shepards Klon sie von Bord geworfen hat. Ist Shepard mit Traynor zusammen können sie ich küssen, ansonsten sagt der Commander Traynor den Namen ihrer Zahnbürste.

In jedem Fall wird ihr klar, dass sich Shepards Klon die Normandy aneignen will. Bevor das Schiff startet, öffnet sie mit ihrer hochmodernen Zahnbürste einen versteckten Zugang in der Luftschleuse. Nachdem die Situation unter Kontrolle ist, erwartet sie Shepard am Trockendock.

Traynor vs t'suzsa - schwinggg-1-

Während des Landurlaubs schickt Traynor Shepard eine Mail, in der sie ihn zum Lunch einlädt. Als er sie schließlich trifft, spielt Traynor gerade in einem Turnier das Strategiespiel Kepesh-Yakshi im Castle Arcade. Sie dachte, dass sie früh rausfliegt, aber dann hat sie wider Erwarten einen Sieg nach dem anderen errungen.

Während sie noch reden, taucht Traynors Erzfeindin Holgara T'Suzsa auf, die Samanthas Niederlage prophezeit. Traynor will bleiben, da Holgara sie aus vier Turnieren gekickt hat. Während des Spiels hat Samantha mehrere Niederlagen, kann aber durch Shepards moralische Unterstützung gewinnen, wobei Traynor dankbar für die Hilfe ist. Bei laufender Romanze schickt der Commander Traynor dann in die Dusche.

Später will Traynor das verpasste Lunch in Shepards Wohnung nachholen. Hat sie das Turnier gewonnen, hat sie den Siegespokal mitgebracht, und da sie ihn nicht auf die Normandy nehmen kann, stellt er ihn stattdessen ins Apartment. War Traynor in Shepards Dusche, sie sind aber nicht zusammen, will sie beim Anblick des Whirlpools hinein was Shepard erlaubt. Sind sie dagegen zusammen, gehen beide in den Whirlpool, wobei Traynor sagt das Shepard sich diesmal zumindest ausziehen konnte.

Auf der Party fühlt sich Samantha deplatziert, neben den Legenden, die Shepard gefolgt sind. Wenn Shepard bei einer heiteren Party bleibt, mixt Traynor Drinks für die Gäste. Das hat sie während ihres Studiums als Nebenjob gemacht. Bei aktiver Romanze erwacht Traynor am nächsten Morgen neben Shepard. Ist Traynor wach, untersucht sie, ob sie nichts persönliches ins Netz gestellt hat.

RomanzeBearbeiten

Samantha steht nur für eine weibliche Shepard als Romanze zur Verfügung.

Samantha Traynor Romanze ME 3

Um mit Samantha Traynor eine Romanze zu beginnen, sollte Shepard möglichst viel mit ihr reden, bis Samantha den Commander zum Schach einlädt.

Dies ist schließlich nach dem Putschversuch auf der Citadel soweit. Traynor zeigt sich von der Dusche des Commanders erstaunt, woraufhin Shepard sie fragen kann, ob Samantha duschen will.

Während sie duscht, meint Traynor, dass sie für jemanden hübsch aussehen möchte. Sie will etwas festes, wobei der Commander ebenfalls in die Dusche gehen kann und damit die Romanze einleitet. Gesellt sich Shepard dagegen nicht zu ihr, kommt es zu keiner Romanze.

Nach der gemeinsamen Dusche sind Shepard und Traynor zusammen im Bett, wobei Samantha sagt, dass sie genau das gebraucht hat. Daraufhin fragt der Commander nach, ob es Samantha nur um die Dusche gegangen ist. Samantha bestätigt die Frage, weswegen Shepard ihr die freie Nutzung der Dusche erlaubt.

Sobald sie offiziell zusammen sind, wird sich Samantha deutlich um Shepard sorgen, wenn sie sich in Gefahr begibt. So will sie das nächste Mal gewarnt werden, wenn der Commander den Geth-Konsens betritt, da ihr Nachfolger Samantha nicht mehr in die Dusche lassen könnte.

Nachdem Shepard entschieden hat, dass die letzte Phase des Krieges mit dem Angriff auf das Cerberus-Hauptqartier beginnen kann, kommt Traynor in Shepards Kabine. Sie berichtet, dass alles in Gang gesetzt wurde, und sie noch ein paar Stunden haben, bevor es losgeht. Daher möchte Samantha wissen, ob Shepard Gesellschaft braucht. Wenn der Commander dies bestätigt, ist Traynor bei ihr als sie aus einem Albtraum erwacht.

Als sie dies bemerkt, meint Traynor, dass sie sich wundert, dass eine Frau unter der Panzerung steckt. Samantha erinnert sich, dass sie früher Angst vor den Reapern und allem anderen hatte, bis Shepard sie aufrichtete. Daher will Traynor nun ihrerseits dem Commander gegen die Angst helfen, was sie auch schafft.

Vor der alles entscheidenden letzten Schlacht um die Erde will Samantha nicht glauben, dass Shepard möglicherweise nicht zurückkehrt. Sie wünscht sich ein Haus und mehr und Shepard stimmt dem zu, wenn sie zurückkehren sollte. Bevor sich ihre Wege trennen, sagt Traynor Shepard, dass - was auch passiert - sie den Commander liebt.

Beim Extended Cut wird bei Aktivieren des Tiegels gezeigt, wie Samantha sowohl bei Kontrolle als auch Synthese Shepards Name der Gedenktafel hinzufügt. Bei Zerstörung hingegen hält Samantha das Namensschild Shepards in den Händen, fügt es jedoch nicht der Tafel hinzu. Bei Synthese wird Traynor schließlich EDI umarmen.

TriviaBearbeiten

  • Samantha ist eine der Überlebenden des Kollektoren-Angriffs auf Horizon.
  • Redet Shepard viel mit Traynor, wird sie schließlich sagen, dass sie die Fische des Commanders nicht füttern wird. Dies ist eine Anspielung an Kelly Chambers, die Fische Shepard füttern kann.
  • Samantha ist neben Techniker Gregory Adams die einzige, der an EDI etwas komisch vorkommt, als diese sich auf Jokers Anraten für eine VI ausgibt. Als Shepard sie darüber aufklärt, dass EDI ein volles Bewusstsein besitzt, entschuldigt sich Samantha für ihre Bemerkungen bzgl. EDIs schöner Stimme.
  • Bis zum Erscheinen von Mass Effect: Andromeda war Samantha der einzige lesbische Charakter in Mass Effect.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.